"Wege entstehen beim Gehen": hohe Besucherzahlen bereits zum Ausstellungsbeginn

Orma Hirten in Kenia
8Bilder
Wo: Säulenhalle, Markt 1, 64823 Groß-Umstadt auf Karte anzeigen

Die Ausstellung in der Säulenhalle Groß-Umstadt mit Bildern der Babenhäuser Künstlerin Gudrun J. Gottstein zum Motto "Wege entstehen beim Gehen" kann bereits am ersten Wochenende rund 200 Besucherinnen und Besucher verzeichnen.
Am Freitag 08.11.2013 wurde die Ausstellung durch Stadträtin Renate Filip und Kuratorin Angelika Borchert eröffnet. Die musikalische Begleitung erfolgte durch Andreas Schiener auf der Geige, der die schwierige Akustik der Säulenhalle einfühlsam zu nutzen wusste. Auf dem Boden der Säulenhalle waren Papierstreifen mit Worten auf vielen Sprachen und in vielen Schriften zum Thema "Wege" zu lesen, die sich durch Bewegung verschieben, ihre Konfiguration verändern, wie auch Wege ihre Richtung ändern.

Die kraftvoll-farbigen Bilder der Künstlerin bestechen mit einer kraftvollen Direktheit- sie springen den Betrachter förmlich an und entfalten dann ihre narrativen Elemente. Diese verborgenen Geschichten fesseln, stellen das Gewohnte in Frage und nehmen mit auf die Reise.
Im Gespräch mit Gudrun J. Gottstein konnten die Vernissagebesucher einiges über das Projekt der Künstlerin aber auch über ihre Malweise und Motivation erfahren. Neben der Malerei der Künstlerin sind auch afrikanische Masken und Skulpturen aus der Sammlung der Künstlerin zu sehen, die in ihrer formensprachlichen Einfachheit einen wunderbaren Kontrast zu den Bildern bieten. Insgesamt eine äußerst gelungene Präsentation.

Die Ausstellung ist freitags von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr und an den Wochenenden von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr bis zum 01.12.2013 zu sehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen