„Starke Kinder“ bei der Sportvereinigung Hainstadt Startschuss für Selbstbehauptungstraining für Grundschulkinder gefallen.

Selbstbehauptungstrainer Peter Wengler
Hainburg-Hainstadt: Großsporthalle |

Mit über 200 teilnehmenden Grundschülerinnen und Grundschüler werden wir den „Trainingsmarathon“ auf die Beine stellen“, bestätigt Anja Wurzel, Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der Sportvereinigung Hainstadt.


Seit vergangener Woche geben Peter Wengler und Kollegen Selbstbehauptungskurse in der Sporthalle in Hainstadt. Ein Kooperationsprojekt des Schulelternbeirates der Johannes-Gutenberg-Schule Hainstadt und der Sportvereinigung Hainstadt.

In dem Selbstbehauptungstraining werden in altersgerechten Gesprächsrunden, Rollenspielen sowie mit Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung gearbeitet und dabei den Kindern vermittelt, wie sie sicher auftreten und sich in Gefahrensituationen - mit und ohne Muskelkraft - angemessen verhalten können, um sich zu schützen.

„Nach nur zwei Tagen waren die mit ursprünglich drei Kursen angedachten Selbstbehauptungstrainings komplett ausgebucht und inzwischen wurden mehr als 200 Grundschüler aus Hainburg und Umgebung angemeldet und auf drei Zusatztermine verteilt.
Für die Kinder die auf der Warteliste stehen, plant man bald weitere Kurse anzubieten“, informiert Britta Windt, Vorsitzende des Schulelternbeirates und Initiatorin des Projektes.

Ob auf dem Schulhof oder auf dem Nachhauseweg auf dem Weg zum Sporttraining, im Prinzip können Kinder in sämtlichen Alltagssituationen Gefahren begegnen. Diese reichen von verbalen Drohungen oder Einschüchterungen bis hin zu körperlicher Gewalt. Diese Gefahren können von Mitschülern, Gleichaltrigen, aber auch von anderen Erwachsenen ausgehen. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder in allen Lebenssituationen selbstbewusst auftreten, auf ihre Stärken vertrauen, sich behaupten und lernen „Nein!“ zu sagen.

Wie soll ein Kind sich verhalten, wenn ein Fremder es anspricht?
Regelmäßig hört man in den Medien – vor allem in den sozialen Netzwerken – von Warnungen bzw. von gescheiterten Versuchen, bei denen die Kinder zwar angesprochen wurden, sich aber schnell Hilfe holen konnten. „Für uns war es keine Frage dieses Projekt als Partner zu unterstützen und die Organisation und Durchführung des Trainings zu übernehmen“. Mit über 200 teilnehmenden Grundschülerinnen und Grundschüler werden wir den „Trainingsmarathon“ auf die Beine stellen“, bestätigt Anja Wurzel, Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der Sportvereinigung Hainstadt.
An dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank an die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei der Auftaktveranstaltung und den folgenden Terminen.

Natürlich wartet nach dem sicherlich erlebnisreichen Tag eine kleine Überraschung auf alle teilnehmenden Kinder. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Gemeinde Hainburg, die die benötigten Trainingsräumlichkeiten für alle Kurse zur Verfügung stellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.