Nachwuchs des 1. TC Klein-Krotzenburg startet mit fünf Siegen

Den Juniorinnen U14 fiel das Lächeln leicht. Sie siegten 4:2. Von links: Lara Jäger, Lilly Seipel, Francesca Thommessen, Tamina Fecher, Chiara Schütz und Stella Maria Kopp
Von den acht Mannschaften aus dem Nachwuchsbereich des 1. TC Klein-Krotzenburg spielten zu Saisonbeginn nur fünf um Medenpunkte. Die Junioren U18 und U12 II und die Juniorinnen U12 waren spielfrei. Mit vier Siegen und einem Unentschieden verlief der Start außerordentlich erfolgreich.
In der Gruppenliga gewannen die Juniorinnen U18 ihr Heimspiel gegen den THC Hanau mit 8:1. Nach den Zweisatzerfolgen von Klara Ondrejcekova, Lena Böhm, Natalia Dizer, Alexandra Michel und Johanna Wolf war das Match bereits nach den Einzeln entschieden. Elouise Errolat verlor ihr Spiel in zwei Sätzen. Die Mädchen gewannen danach auch alle drei Doppel: Ondrejcekova/Dizer 6:2, 6:1, Böhm/Michel 7:5, 6:2 und Wolf/Errolat 6:4, 6:4.
Unentschieden 3:3 trennten sich die Junioren U14 in der Bezirksliga B gegen den TC Dietesheim II. Durch die Erfolge von Till Herrmann, Finn Hoffmann und Marco Sachtleber in den Einzeln führten die Jungs bereits 3:1. Colin Neuberger hatte sein Spiel in zwei Sätzen verloren. Danach verloren beide Doppel denkbar knapp: Herrmann/Hoffmann 6:2, 3:6, 5:10 und Neuberger/Schlesinger 4:6, 4:6.
4:2 gewannen die Juniorinnen U14 in der Kreisliga A bei der MSG Linsengericht/Haitz. Lara Jäger (6:4, 6:2) gewann ihr Einzel ebenso in zwei Sätzen wie Tamina Fecher (6:1, 7:6). Lilly Seipel und Chiara Schütz verloren ihr Spiel. Danach zeigten die Mädchen ihre Stärke im Doppel. Seipel/Schütz siegten 7:5, 6:2 und Jäger/Fecher 6:1, 6:1.
Die Junioren U12 siegten in der Bezirksliga B beim TC Dietesheim 4:2. David Albrecht, Benedikt Luck und Samuel Pütz gewannen ihre Einzel deutlich in zwei Sätzen. Carlo Gries unterlag ganz knapp 4:6, 6:7. Im Doppel holten Albrecht/Rembert den fehlenden Punkt zum Gesamterfolg. Gries/Luck verloren 6:7, 6:7.
In der Bezirksliga A gewann die gemischte U10 gegen SF Seligenstadt mit 5:1. Nils Neuberger, Luana Raponi und Jessica Voolstra Catano sorgten mit ihren Siegen im Einzel für die Basis des Erfolgs. Colin Blumör verlor nur knapp 5:7, 4:6. In den Doppeln setzten sich Neuberger/Raponi und Blumör/Voolstra Catano sicher durch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.