Mit dem Rancher in den Urwald - Geowerkstatt-Aktivitäten an der Grube Messel

Wo: Grube Messel, Roßdörfer Straße 108, 64409 Messel auf Karte anzeigen

Die Geowerkstatt an der Grube Messel in Kooperation mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald bietet allen Erdzeitalter-Interessierten die Möglichkeit, Wissen mit Spaß zu verbinden. Gemeinsam mit den Geopark-Rangern begeben sich die Besucher auf spannende Reisen durch die Erdzeitalter, zu den Fossilien, in den Urwald oder unter die Erde.
Am 2. Juni 2013 (während der Europäischen Geopark-Woche und am Welterbetag) begeben sich die jungen Hobby-Forscher mit dem Ranger in den Urwald. Die Entdeckungsreise führt durch den Wald rund um die Grube Messel, der heute völlig anders erscheint als vor 47 Millionen Jahren. Hier gibt es Antworten auf Fragen wie: „Was hat es mit dem tiefen See auf sich, in den die Tiere hineingefallen sind? Woher wissen wir, welche exotischen Tiere im Urwald lebten und – wie groß war eigentlich das Urpferdchen und wovon hat es sich ernährt?“ Die Tour startet um 14 Uhr. Zum krönenden Abschluss geht es um 16 Uhr hinein in die Grube Messel, wo die Teilnehmer einen Eindruck davon bekommen, wie der Urwald vor 47 Millionen Jahren ausgesehen hat. Hier befindet sich der Schatz archiviert im Ölschiefer. Von Geowissenschaftlern wird er als Fenster in die Erdgeschichte der Eozän-Zeit betrachtet.
Während der dreistündigen Veranstaltung haben kleine und große Entdecker nicht nur viel Spaß, indem sie ihre kreative Ader unter Beweis stellen, sondern erfahren darüber hinaus Wissenswertes über die Grube Messel und ihre Millionen Jahre alte Geschichte.
Zielgruppe der Veranstaltungsreihe sind vor allem Kinder zwischen sieben und 14 Jahren. Treffpunkt ist jeweils das Besucherzentrum der Grube Messel. Die Kosten betragen sechs Euro pro Kind.Die Geowerkstatt ist eine Kooperationsveranstaltung der Welterbe Grube Messel gGmbH und des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldungen erforderlich. Diese werden telefonisch unter 06159 / 717590 entgegengenommen.

Anmeldungen und weitere Informationen unter www.grube-messel.de. Das Besucherzentrum ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet ( 15. März – 31. Oktober 2013). Der letzte Einlass in die Ausstellung ist jeweils um 17 Uhr (01. November – 14. März; letzter Einlass um 16 Uhr; ab 17.00 Uhr geschlossen).

Weitere Termine:
14. Juli 2013: Mit dem Ranger zu den Fossilien
Die Teilnehmer üben sich selbst in der Herstellung von Fossilien und begeben sich in die Grube Messel um die Fundorte der versteinerten Kleinode kennen zu lernen. Dabei lernen sie, Fossilien zu erkennen und in die erdgeschichtlichen Zeitläufe einzuordnen.

11. August 2013: Mit dem Ranger zum Vulkan
Um die verschiedenen Vulkantypen besser kennenzulernen, stellen die „Ent- decker“ nach Bildvorlagen eigene Vulkane aus Ton her. Stündlich lassen die Teilnehmer dann einen Vulkan "hochgehen". So wird „erlebbar“, was eine der treibenden Kräfte bei einem Vulkanausbruch ist: Gas (CO 2).

20. Oktober 2013: Mit dem Ranger unter die Erde
Wie der Name bereits verrät, wandeln die Teilnehmer auf den Spuren der unterirdischen Bewohner – Regenwürmer entpuppen sich als fleißige Gärtner und ein Guckloch gewährt den Blick unter „unsere Füße“. So wird der Aufbau des Erdbodens greif- und erlebbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen