"Hanta Yo" ein Pferdemann mit über 45 Jahren Berufserfahrung

Am letzten Wochenende fand ein ganz spezieller Pferdekurs auf dem Wiesenhof in Brandau statt. Der Verein Freestyle Horse Agility organisierte diesen, na ja, man kann schon sagen außergewöhnlichen Kurs. Hanta Yo, der den Umgang mit Pferden von der Pieke gelernt hatte begann diese auf der Rennbahn als Jockey. Doch Hanta bleib nicht so der kleine schmächtige sondern machte dann doch irgendwann einen Wachstumsschub und somit kam das „Aus“ als Jockey. Zum Glüch, finde ich. Die meisten Pferde Leute kennen das Arbeiten an der Longe, doch Hanta Yo arbeitet nicht wie seine Berufskollegen nach Plan. Leider hat das Arbeiten an der Longe einen sehr geringen Stellenwert bei den Reitern bekommen, hier fehlt es einfach nur an Informationen von Art der Anwendung, den richtigen Einsatz von Material und dem gewissen Pro und Contras. Zuerst wird das Pferd und der damit arbeitet unter die Lupe genommen. Ganz gezielt wird auf jedes einzelne Pferd eingegangen auf Rasse, Ausbildungsstand und Konstitution sowie vorhandene Erkrankungen oder Einschränkungen. Den Weg und die Geschwindigkeit um ans Ziel zu kommen bestimmt hier immer das Pferd. Hanta Yo arbeitet nie nach Schema F der Ausbildungsrichtlinien sondern passt das Arbeiten und das Equipment dem Pferd an. Das konnten die Teilnehmer des Kurses auf dem Wiesenhof hautnah erleben. Denn es gibt Pferde die sich mit einem Gebiss im Maul völlig verwehren. Kaum hat man sich den Gegebenheiten des Pferdes angepasst arbeiteten die Pferde mit. Denn es muss nicht unbedingt ein Metall Gebiss ins Pferdemaul um mit dem Pferd zu Kommunizieren. Longieren heißt bei Hanta Yo auch nicht nur im Kreis laufen. Nein, das Longieren wird für das Pferd mit der Doppellonge viel interessant gemacht denn hier wird nicht nur Monoton im Kreis gelaufen. Es werden Wendungen eingebaut Ideen vermittelt wie man das Training interessant und effektiv ausbauen kann. Denn das Longieren mit der Doppel Longe ist nicht nur eine weitere Arbeit mit Pferden sondern es wird viel zu selten angewandt bei Pferden. Gerade wenn Krankheiten vorhanden sind die das Arbeiten mit engen Wendungen verbieten. Wenn man nicht viel Zeit hat und dennoch effektiv arbeiten möchte oder wenn Pferde die lange nicht geritten werden konnten. Hier kann man die Doppellonge oder das Arbeiten am langen Zügel sehr gut einsetzen. Das Arbeiten an der Doppel Longe oder am langen Zügel ist wirklich keine Hexerei und bedarf auch keine lange Ausbildungszeit für Mensch und Tier. Das Arbeiten an der Doppel Longe wie auch das Arbeiten am langen Zügel sollte man sich von einem Fachmann erklären und zeigen lassen, denn auch hier kann man das Gegenteil bei Falscher Anwendung erzielen. Ich kann Ihnen nun auch Erfahrung sagen richtig angewendet macht es einen Riesen Spaß und das bedeutet mehr Bewegung für Mensch und Tier. Es wird 2012 einen Individual Kurs von diesem Phantastischen und vielfältigem Ausbilder auf dem Wiesenhof in Brandau geben. Wer mehr darüber erfahren möchte kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen. www.f-h-a-g.de

Autor:

Corinna Ertl aus Modautal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.