Neues Fahrzeug für Malteser "Ärzte vor Ort" in Mühltal

Ab sofort können die Malteser „Ärzte vor Ort“ zu Notfällen in Mühltal mit einem neuen und zuverlässigen Einsatzwagen ausrücken: Das Fahrzeug im Wert von 38.000 Euro wurde am Freitag, 3. Februar, von Diakon Gerd Wagner gesegnet und offiziell in den Dienst genommen.
„Die ‚Ärzte vor Ort’ sind ein wertvoller Dienst für Mühltal, um den uns andere Kommunen beneiden“, sagte Bürgermeisterin Dr. Astrid Mannes bei der Feierstunde vor rund 60 Gästen. Sie dankte den fünf engagierten Malteser Ärzten für ihren ehrenamtlichen Einsatz sowie Dr. Arne Brüsch, Vorstandsvorsitzender der „Datron AG“. Die Neuanschaffung des Einsatzfahrzeuges, ein Audi Q5 mit entsprechender Ausstattung, sei erst durch die Spende der „Datron AG“ in Höhe von 36.000 Euro möglich geworden. 2.000 Euro steuerten Privatpersonen bei, die Firma „Seewald + Seewald Fahrzeugtechnik“ aus Griesheim spendete Arbeitsstunden für den Innenausbau des Einsatzfahrzeugs.
Dr. Edgar Müller, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes in Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, erläuterte die Hürden, die zu überwinden waren, die bundesweit einmalige Konstellation eines ausschließlich mit Ärzten besetzen Voraushelfersystems ins Leben zu rufen. „An Ärzte hat bei der rechtlichen Regelung der Voraushelfersysteme keiner gedacht“, so Müller.
Seit rund zweieinhalb Jahren verkürzen die Malteser „Ärzte vor Ort“ in Mühltal die Zeit zwischen einem medizinischen Notfall und dem Eintreffen des Rettungsdienstes. Alle fünf Ärzte leben in der Gemeinde, zwei von ihnen praktizieren auch dort. So schaffen sie es, innerhalb weniger Minuten vor Ort zu sein, wenn Hilfe dringend benötigt wird. Seit Gründung des Dienstes im September 2009 rückten die Ärzte als sogenannte „Voraushelfer“ bereits zu knapp 100 Einsätzen aus. „Dabei brauchten wir im Durchschnitt dreieinhalb Minuten bis zum Einsatzort und damit zwei bis vier Minuten weniger als der Rettungsdienst“, erklärte Allgemeinmediziner Joachim Walter, Leiter und Initiator der Malteser „Ärzte vor Ort“. Genau diese Zeitersparnis könne entscheidend sein, um bleibende Schäden zum Beispiel aufgrund von Sauerstoffmangel zu verhindern.
Das alte Fahrzeug der „Ärzte vor Ort“ hatte schon etliche Kilometer auf den Rädern und musste ersetzt werden. „Durch die großzügige Spende der Datron AG kann unser Dienst weiterhin bestehen“, so Joachim Walter, der sich den Dienst mit seinen Kollegen Dr. Jochen Britsch, Dr. Christof Kernchen, Dr. Matthias Göbel und Dr. Michael Kneußel teilt. „Dringend noch angeschafft werden sollen ein Kinder-Notfallset und ein neuer EKG-Defibrillator, der allein 20.000 Euro kostet“, sagte Walter, „wir freuen uns über jede Spende, die es uns möglich macht, den Mühltalern im Notfall schnell medizinisch zu helfen.“ Hans-Werner Erb, Vorstandsmitglied der Sparkasse Darmstadt, überreichte bei der Feierstunde 3000 Euro für die notwendigen Anschaffungen.
Im Anschluss an die Feierstunde und die Segnung des Fahrzeuges demonstrierten die „Ärzte vor Ort“ mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Traisa und des Rettungsdienstes eindrucksvoll den typischen Ablauf eines Einsatzes, bei dem eine verletzte Person aus einem Auto gerettet wurde.
Spendenkonto:
Malteser Hilfsdienst e.V.
Darmstadt/Ober-Ramstadt
Paxbank eG
BLZ 37060193
Konto 4001155089
Stichwort: Ärzte vor Ort

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen