Verschmutzte Landschaft – fast 1.200 kg Wilder Müll

Wann? 24.09.2011

Wo? Mühltal und Umgebung, Mühltal DE
Fleißige Helfer: Schülerinnen und Schüler der Frankenstein-Schule Nieder-Beerbach fahndeten rund um den Parkplatz an der Burg Frankenstein nach Sektflaschen, Zigarettenschachteln und Verpackungsabfällen von Fastfood-Ketten – aber auch ein Teppich, diverse Autoteile und Kleidungsstücke gehörten am Ende zu den Fundstücken.
Mühltal: Mühltal und Umgebung | Insgesamt 1.180 kg achtlos weggeworfener Müll in der Umgebung! Dies ist die Bilanz der diesjährigen Müllsammelaktion in Mühltal.

Rund 70 Teilnehmer durchkämmten - ausgestattet mit vom ZAW (Zweckverband Abfall – und Wertstoffeinsammlung) gestellten Handschuhen und Müllsäcken – am 24. September die Mühltaler Gemarkung und sammelten ein, was dort nicht hingehört.
Während die Kinder der Traisaer Feuerwehrjugend rund um die Waldparkplätze in Traisa und Trautheim Hausmüll, Flaschen, Kleidung und Gartenabfälle in großen Mengen einsammelten, staunten Mitglieder des Gemeindevorstands und des VDK nicht schlecht über die Anzahl achtlos in die Büsche geworfener Schnapsflaschen und Zigarettenschachteln entlang der Auffahrt zum Bahnhof.
Mitglieder des Kulturvereins von Arguvan lasen von den Wegen und aus den Gebüschen Nieder-Ramstadts dagegen vor allem Verpackungs¬müll auf. Die Damen des Lauftreffs Nieder-Ramstadt zogen ihre Runde entlang von Papiermüllerweg und Alter Dieburger Straße und trugen hierbei unzählige leere Sekt- und Schnapsflaschen, Zigarettenschachteln und Verpackungsmüll von Fastfood-Ketten, aber auch Schuhe und Wäschestücke zusammen. In Waschenbach wurde der dortige Ortsbeirat entlang der Kreisstraße fündig, wo wiederum leere Schnapsflaschen den Spitzenreiter bildeten.

Aktive des Odenwaldklubs hatten den Waldrand und die freie Flur rund um die Boschelhütte und entlang der B 449 zum Ziel und fanden hier neben Kleinmüll auch Autoreifen und Möbelstücke. Mal nicht nach Bachforellen hielt auch in diesem Jahr der Angelverein Nieder-Ramstadt in der Modau Ausschau und fand unzählige Hunde¬kotbeutel, Plastikverpackungen und Flaschen sowie einen Kickroller und ein Kinderfahrrad.
Rund um die Burg Frankenstein waren gleich drei Gruppen unterwegs. Während Jagdpächter Zwinger entlang der Auffahrt zum Frankenstein leere Flaschen, Verpackungsabfälle und Bauschutt einsammelte, stöberten Mitglieder des Vereins Walderlebnis Frankenstein im Wald nach allem, was dort nicht hingehört. Kinder und Eltern der Frankensteinschule Nieder-Beerbach schließlich setzten ihren Schwerpunkt rund um den Parkplatz an der Burg.

Der gemeinsame Abschluss fand in diesem Jahr wieder in der Feuerwehr Nieder-Ramstadt statt, wo Mitglieder der dortigen Jugendfeuerwehr mit einem warmen Essen auf die fleißigen Sammler warteten. Bürgermeisterin Astrid Mannes dankte allen Helfern für ihren nicht selbstverständlichen Einsatz für eine saubere Umwelt und verteilte vom ZAW gestiftete Frühstücksboxen für ein müllfreies Frühstück.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.