Nach der Kerb ist vor der Kerb

Kerweborsch und Kerwemädcher überreichen, was vom diesjährigen Kerbebaum als Erinnerung bleibt: Baumscheiben mit dem Logo der Alt-Kerweborsch.
(Foto: Lars Jüngling)
  • Kerweborsch und Kerwemädcher überreichen, was vom diesjährigen Kerbebaum als Erinnerung bleibt: Baumscheiben mit dem Logo der Alt-Kerweborsch.
    (Foto: Lars Jüngling)
  • hochgeladen von Hedi Kirst

Nauheim. Die diesjährige Kerb ist Geschichte und die Geschichte geht weiter: Im nächsten Jahr. Für dieses Jahr haben sich die Kerweborsche und Kerwemädcher von der Kerb erst mal verabschiedet: Mit einem Grillabend bei den Hurlins in der Hintergasse. Im Hof, den viele aus der Gemeinde besuchen, wenn es wieder mal heißt: Live im Hof. Überwiegend Altkerweborsche waren es am 21. Oktober die zum Firmensitz von Hurlin und Ildiko kamen, den beiden Unternehmen, die seit 2013 auf dem Georg-Mischlich-Platz dazu beitragen, dass nicht nur die Kerweleut den Durchblick behalten, wenn nötig das Gras wachsen hören und bei Ildiko kultivieren, was Wohnen und Schenken zum Genießen macht.

Doch nicht gutes Sehen und Hören waren an diesem Samstagabend im Oktober das Thema. Einfach mal stressfrei genießen und feiern war bei den Aktiven der Nauheimer Kerw angesagt.

Eigentlich sollten die Hurlins den Kerwebaum bekommen. Eigentlich! Praktische Erwägungen führten dazu, dass Baumscheiben überreicht wurden. Die hatte der Fachmann für alles rund ums Holz, Schreinermeister Bernd Fischer, mit dem Altkerweborsche-Logo – den Hinweis auf das mehr als fünfundzwanzigjährige Bestehen der Nauheimer Kerb – versehen.
Und nach diesem eher offiziellen Veranstaltungsteil war nicht nur die Begeisterung für die Kerb glühend, sondern auch die Grillkohle. Bei Bratwürsten, Steaks, Salaten und diversen Getränken passierte nicht nur die Kerb 2017 Revue, auch ganz ohne optische Unterstützung gelang der Ausblick auf das nächste Jahr, die nächste Kerb. Die Weichen sind gestellt.

Die Gastgeber des Grillabends, die Hurlins, sind seit 2010 schon in der zweiten Generation in Nauheim heimisch und tragen durch ihr Engagement dazu bei, dass in Nauheim gefeiert werden kann: Mit Musik und natürlich mit der Kerb und auf der Kerb.
Das Ehrenamt hat viele Gesichter, hat viele Helfer hier in Nauheim. Auch deshalb, weil man in Nauheim gut sehen und hören kann.

Zum Grillabend in die Hintergasse kamen drei Interessierte, denen die diesjährige Kerb so gut gefallen hat, dass sie sich durchaus vorstellen können, ebenfalls aktiv zu werden. Ein guter Anfang für die Zukunft die ja bekanntlich täglich neu beginnt.

Weiter geht es am Freitag, 10. November 2017, um 19 Uhr in der Werkstatt von Bernd Fischer, in der Schreinerei Schneider, Waldstraße 3. Da findet das nächste Treffen der Kerweborsch und Kerwemädcher statt. Interessenten sind herzlich Willkommen. Und dann heißt es wieder: Nach der Kerb ist vor der Kerb.

Autor:

Hedi Kirst aus Nauheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.