Sozialverband VdK Nauheim
Nauheimer Vdk besucht die Ortenauer Weinkeller

vor dem Eingang des Ortenauer Weinkellers
6Bilder

Besuch der Edekazentrale - Ortenauer Weinkeller - mit der Stammtischgruppe des Nauheimer VdK
Ludwig Boßler, Inhaber des Edeka- Marktes in Nauheim, hat Anfang Juni u.a. die Mitglieder des Vorstandes und der Stammtischgruppe des Sozialverbandes VdK Nauheim zu einer Fahrt in die Ortenauer Weinkeller in Baden eingeladen. Er selbst begleitete die Gruppe. Treffpunkt war am Edeka- Markt schon um 9 Uhr, da die Fahrt über 2 ½ Std. dauerte. Unterwegs gab es eine Frühstückspause mit Weck, Worscht, Wein und Wasser.
Die Nauheimer staunten bei Ankunft in Ortenau über den modern wirkenden Eingangsbereich der Anlagen und wurden sofort aufs Herzlichste willkommen geheißen. Es gab es für die Besucher einen Friesenheimer Weißburgunder Sekt zur Begrüßung. Danach begann die Kellerführung.
Die Trauben für den Weinkeller stammen aus vier Weinbauregionen Badens- von Tauberfranken (ab Beckstein), Ortenau (z.B. Offenburg), vom Kaiserstuhl (Tuniberg) bis zum Breisgau nach Mertingen. Dabei sind ca. 400 Winzer unter Vertrag bei über 520 ha Anbaufläche.
Die Betriebsfläche des Weinkellers beträgt 10.000 m². An der Traubenannahme können 2 Rebsorten pro Tag verarbeitet werde. Die Verarbeitungsmenge in der Std. beläuft sich auf 70.000 kg je Std.. Im Lager befinden sich ca. 8 Mio. Liter Lagerwein bei 1,8 Mio. Flaschen.
Z. Zeit gibt es 2 Kellermeister. Die Anlagen sind modern auf dem neuesten Stand. Annahme der Rebsorten und Verarbeitung geschieht mit wenig Personal und maschinell. Bei der Führung erfuhren die Besucher viel über Austrieb, Blüte, Fruchtansatz und Ernte. Die Winzer werden eingehend beraten und unterstützt.
Die Trauben müssen an Sammelstellen abgegeben und sofort zum Ortenauer Weinkeller transportiert werden. Das Entrappen und Pressen der Trauben erfolgt im Außenbereich. Der Saft wird sofort weitergeleitet und für die Gärung in den Edeltanks oder Holzfässern vorbereitet. Neueste Filter- und Abfüllanlagen wurden den Gästen gezeigt. Ebenso wurde die Abfüllanlege, die nur von einer Person bedient wird, besichtigt. In den Lagerhallen sind alle im Angebot befindlichen Weine und Sekte bereits in Kästen oder Paletten sortiert zu finden .
Abschließend gab es eine Weinprobe beginnend mit einem Weißburgunder feinherb und endend mit einem Affentaler Spätburgunder Spätlese trocken. Damit die Besucher die Weinprobe durchstehen konnten gab es dazu große Vesperplatten, die keine Wünsche offen liessen.
Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei. Nach der langen Rückfahrt bedankte sich Frau Breckheimer im Namen der Mitreisenden bei Ludwig Boßler für die Einladung nach Ortenau und dem daraus entstandenen sehr interessanten Ausflug.
Besuchen Sie die Homepage unter www.vdk.de/ov-nauheim

Autor:

Brigitte Breckheimer aus Nauheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.