VdK Nauheim in Polch und Mayen

der größte Teil der Reisegruppe vor der Genovevaburg
3Bilder

Die Reisegruppe des VdK Ortsverbandes Nauheim fuhr Anfang September 2013 mit der Fa. Müller nach Polch zur Besichtigung der Fa. Griesson – De Beukelar. Mit dem eigenen Bus fuhren die Teilnehmer durch das Werksgelände. Eine Mitarbeiterin der Fa. erklärte während der Fahrt die Gebäude, die Werksanlagen und was wo im mittelständigen Familienunternehmen produziert wird.
Im Anschluss daran wurde ein Film über die Rohstoffe und dem ökologischen Anbau dieser, ebenso der einzelnen Standorte zur Herstellung der Produktpalette und dem Werdegang des Familienunternehmens gezeigt.
Bei Kaffee und Plätzchen wurden die verschiedensten Fragen von der Mitarbeiterin beantwortet.
Das im gleichen Gebäude befindliche Werksmuseum wurde später von den meisten Besuchern besichtigt.
Dort konnte man die bescheidenen Anfänge der Firma von vor über 100 Jahren nachvollziehen.
Dass man vor der Weiterfahrt beim Werksverkauf tüchtig eingekauft hat, versteht sich von selbst.
Weiter ging es dann nach Mayen. Hier konnte man vor der Führung im Schieferbergwerk einen Imbiss einnehmen oder einen kurzen Einkaufsbummel machen. Die Nauheimer waren sehr verwundert, dass so viele kleine Boutiquen und Läden vorhanden sind. Alles was ein Haushalt braucht wurde angeboten.
Im Eifelmuseum fand nachmittags die Führung im Schieferbergwerk statt. Was den Bergleuten tägliche Praxis ist, konnte man dort unter der Burg realitätsnah miterleben. Gut ausgerüstet mit Helmen ging es durch verschiedene Themenbereiche. Unter dem Wahrzeichen der Stadt, der Genovevaburg, erstreckt sich ein Stollenlabyrinth. Im 2. Weltkrieg wurde dies als Luftschutzraum in den Berg getrieben und wird heute als Erlebniswelt des deutschen Schieferbergwerks angeboten.
Nachdem alle in den Loren gesessen hatten, um filmisch durch den Berg zu rasen, hatte man einen anschaulichen Überblick, was tief unten im Berg stattfand.
Entstehung des Schiefers, Schieferbearbeitung, -verwendung und –handel waren weitere Themen der Führung.
Es war für alle Besucher ein beeindruckendes Erlebnis.
Danach fuhren alle weiter nach Niederlahnstein, wo man in Maximilians Brauwiesen zur Schlussrast einkehrte. Ein riesiger Biergarten war vorhanden, aber es war leider nicht warm genug, um draußen zu bleiben.
Die Rückreise erfolgte am Rhein entlang. Spät am Abend erreichten die Reisefreunde wieder Nauheim und viele Tüten und Pakete wurden nach Hause getragen.
Ein schöner Ausflugstag war leider zu Ende.
Weitere Bilder hierzu kann man unter www.vdk.de/ov-nauheim sehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen