Vor wenigen Tagen „Obsthof Weyer“ in Mainz – Finthen besucht! Ein Obstanbau Paradies, direkt vor der Haustür!

Die Frauen staunten nicht schlecht über das vielfältige Angebot
im Hofladen der Fa. Weyer
4Bilder
  • Die Frauen staunten nicht schlecht über das vielfältige Angebot
    im Hofladen der Fa. Weyer
  • hochgeladen von Landfrauenverein Nauheim

Wo kommen die Quetsche zum Latwejerühren der Nau´mer Landfrauen her?

Dieser Frage gingen vor wenigen Tagen 50 Landfrauen und Gäste nach.

Mit dem Bus startete man am Nauheimer Bahnhof Richtung Mainz – Finthen. Zur Überraschung der Teilnehmerinnen verteilte der Vorstand „Wundertüten“ mit dem Inhalt: Apfellolly und einen Apfelklopfer zum Genießen.

Nach kurzer Anfahrt erreichten die Ausflüglerinnen den „Obsthof Weyer“ außerhalb von Mainz – Finthen gelegen.

Dort gesellte sich Herr Boßler vom Nauheimer Edeka Markt dazu, dessen Obstlieferant die Fa. Weyer ist.

Bevor die Führung los ging, nutzten die Frauen die Gelegenheit sich im Hofladen umzusehen und das vielfältige, frische Angebot zu bestaunen und zu kaufen.

Fleißige Mitarbeiter des Betriebs hatten in der Maschinenhalle schon einen Begrüßungstrunk für die Landfrauen vorbereitet, der auch nach den Einführungsworten des Geschäftsführers Sebastian und Chef Stefan Weyer vorzüglich schmeckte.

Der Betrieb wird schon in der 3. Generation bewirtschaftet und umfasst eine Betriebsgröße von 50 Hektar.

Es wurde sich schon vor Jahren freiwillig dazu entschieden im umweltschonenden Verfahren nach den Richtlinien des Umweltamts RLP anzubauen, der Einsatz von Nützlingen hat einen sehr hohen Stellenwert.

Es werden erzeugt: Spargel, Aprikosen, Süßkirschen, Sauerkirschen, Zwetschgen, Birnen, Nektarinen, Pfirsiche, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Äpfel, Mirabellen und Bella Miras.

Die Kunden haben Gelegenheit, diese Produkte in 2 Hofläden und auf Wochenmärkten zu kaufen.

Sebastian unternahm mit den Landfrauen einen Rundgang durch die Obstbaumplantagen, wo man fleißigen Erntehelfern bei der Arbeit zu sah und natürlich vom leckeren Obst, direkt vom Baum naschen konnte, ein wahres Paradies für alle Obstliebhaber!

Beeindruckt von der Weitläufigkeit der Plantagen, trafen die Frauen wieder auf dem Betriebsgelände ein.

Dort wurden sie mit Käsehäppchen und vorzüglichem Wein verwöhnt.

Vorsitzende Anne Dammel bedankte sich bei den Gastgebern herzlich mit dem „schwarzen Gold aus Nau´m“, der Hand gerührten Latweje, aus den Quetschen vom Obsthof Weyer hergestellt.

Nach den vielen Eindrücken genossen die Reiselustigen in Finthen in der Gaststätte“Zum Babbelnit“ ein schmackhaftes Mittagessen, bevor es dann nach Mainz mit dem Bus weiter ging.

Am Gutenbergplatz wartete schon der „Gutenberg – Express“ zur einstündigen Stadtrundfahrt.

Durch schmale Gassen, vorbei am Dom, St. Stephan sowie die Zitadelle, dem kurfürstlichen Schloss, dem Landtag und der neuen Synagoge führte die Rundfahrt,die von einem Stadtführer durch Lautsprecher kommentiert wurde.

Nach dieser etwas anderen Stadtführung hatten die Frauen dann noch Gelegenheit auf eigene Faust Mainz zu erkunden, bevor der Bus wieder Richtung Heimat startete.

Es war wieder ein Tagesausflug voller Eindrücke und die Frage, nach der Herkunft der Quetsche für die köstliche Nau´mer Latweje, wurde an diesem Tag gelöst!

Gabi Bender 26.08.2019

Autor:

Landfrauenverein Nauheim aus Nauheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.