Heiko Schmitt erhält Karl-Harasek-Preis

Schon seit über 25 Jahren ist Heiko Schmitt beim TV Trebur aktiv. Früher war er als aktiver und erfolgreicher Läufer unterwegs. Heute bestreitet er als Kampfrichter und Starter im Jahr über 30 Wettkämpfe in ganz Deutschland. Ohne seinen Einsatz für die Leichtathletik wären viele Wettkämpfe gar nicht möglich gewesen.

Heiko Schmitt ist ein gefragter Mann, wenn es um Wettkämpfe geht. Mit großer Strenge, aber auch viel Humor und Hilfsbereitschaft ist er seit vielen Jahren als Starter und Kampfrichter aktiv. Fast jeder Leichtathlet, der in den letzten Jahren an Wettkämpfen im Kreis teilgenommen hatte, hörte genau zu, wenn es wieder hieß: „Auf die Plätze. Fertig. Los!“

In vielen Bereichen ehrenamtlich aktiv

Sein ehrenamtlicher Einsatz für seinen Verein und die Leichtathletik sei enorm wertvoll, findet Manfred Gescheidle, Abteilungsleiter in Nauheim. „Wenn jemand diesen Preis verdient hat, dann ist es Heiko Schmitt“, findet er. Beim Finale der Kinderleichtathletik in Nauheim war es einmal mehr Schmitt, der jedes Kind mit einer Startklappe zum Starten aufgefordert hatte. Überall ist er dabei, bei jeder Hessenmeisterschaft, bei jeder Kreismeisterschaft, bei vielen Vereinssportfesten und auch bei Sportabzeichenprüfungen. Auch im Winter 2018, wenn das Kinderfinale wieder in Nauheim stattfindet, wird er als Starter dabei sein.

Doch auch die starke Frau an seiner Seite, Anja Schmitt, lebt für den Verein und die Leichtathletik. Seit vielen Jahren ist sie als Leistungstrainerin im Technik- und Sprintbereich sehr erfolgreich. Zahlreiche Hessenmeistertitel gingen auf ihr Konto. Seit 2017 ist sie zusammen mit David Gescheidle und Laura Bargel Trainerin der neugebildeten Trainingsgemeinschaft aus Nauheim und Trebur.

Ende März fahren Anja Schmitt und die gemeinsame Trebur-Nauheimer Leichtathletikgruppe ins Trainingslager an die Ostsee. Und der Mann mit der Pistole? Auch er wird dabei sein. Aber dieses Mal begleitet er seine Frau nur als Urlauber. Viele freie Wochenenden hat er aufgrund seines Engagements nicht. Ihm sei die kurze Auszeit gegönnt.

Karl-Harasek-Preis

1989 wurde der Karl-Harasek-Preis zum ersten Mal als ständiger Wanderpreis verliehen. Geehrt werden Sportler vom Leichtathletik-Kreis Groß-Gerau für ihre Leistungen oder persönliche Haltungen zugunsten der Leichtathletik. Der Preis wurde nach Karl Harasek benannt. Dieser war selbst Träger vieler Auszeichnungen. Als Aktiver errang Karl Harasek Siege auf Kreis-, Bezirks- und Hessenebene. Als Senior war er auch auf nationaler und internationale Ebene erfolgreich. Für den TV Groß-Gerau war er viele Jahre als Abteilungsleiter und Trainer tätig. Im Verband schätzte man seine Erfahrung als Kampfrichter und insbesondere als Starter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen