Jetzt fahr'n wir übern See.....

Ein Ort der Ruhe und Entspannung: Der Biergarten auf dem Campingplatz. Auch für Sabine Bächle-Scholz, Landtagsabgeordnete, die zur Bürgermeister-Sprechstunde an den Hegbachsee gekommen war. (Foto: Hans Joachim Brugger)
Nauheim: Campingplatz | Nauheim. Jetzt fahr’n wir über den See? Ja, vielleicht, hoffentlich. Das Baden wird weiterhin nicht erlaubt sein, aber Tretboote oder Kanus, das kann sich Bürgermeister Jan Fischer schon vorstellen.

Die Nauheimer CDU hatte zur Bürgermeister-Sprechstunde auf dem Campingplatz am Hegbachsee eingeladen. Mehr als dreißig Mitbürger nahmen die Gelegenheit wahr, dem Gemeindeoberhaupt Fragen zu stellen – natürlich auch zum Campingplatz, der ja viele Jahre wenig attraktiv war und nun, unter dem neuen Verwalter Uwe Hochwimmer, wieder zu einem Anziehungspunkt für Camper wird. Alles in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, die von der Belegung von rund 180 Stellplätzen partizipiert. Ziel der gemeinsamen Anstrengungen ist die Bereitstellung von 270 Plätzen für Durchreisende und Dauercamper.

Bis das erste Tretboot zu Wasser gelassen wird, sind Absprachen mit der Stadt Groß-Gerau erforderlich, die gemeindlichen Gremien sind einzubinden und Belange des Naturschutzes werden berücksichtigt. Sicher ist: Dampfschiffe wird es auf dem Hegbachsee nicht geben.

Der Campingplatz war ein Thema der Teilnehmer, die entspannt unter den Sonnenzelten dem Bürgermeister und den Fragestellern zuhörten: Der Schwarzbach und die Versandung, die Einrichtung von Sandfallen, die Schnaken – das waren weitere öffentliche Themen. Und dann gab es noch – wie in der Bürgermeister-Sprechstunde üblich – die „Vier-Augen-Gespräche“, in denen dem Bürgermeister persönliche Nöte und Anregungen vorgetragen wurden.

Die Bürgermeister-Sprechstunde findet an jedem Donnerstag im Rathaus statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird eine vorherige telefonische Anmeldung unter 639 202 – dem Sekretariat des Bürgermeisters – empfohlen. Andere Terminvereinbarungen sind möglich – im Notfall auch an Samstagen.

Wann die Tretboot-Saison eröffnet wird, ist derzeit noch offen; wünschenswert ist 2019. Und bis dahin können die Nauheimer ja auf dem Rodelberg den Winter genießen. Fazit: Warum denn in die Ferne reisen, wo das Gute liegt so nah – Wasser und Berge.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.