Vietnam - eine Reise

16Bilder
Wo: Halong Bucht, Hanoi auf Karte anzeigen

Das Projekt „Hessen meets Vietnam - Vietnam meets Hessen“ wurde vom Hessischen Kultusministerium ausgeschrieben. Aus jedem Land wurden fünfzig Schülerinnen und Schüler ausgewählt, die sich in mehreren Wochenende-Workshops auf das jeweils andere Land, zum Teil gemeinsam übers Internet, vorbereiteten.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten der insgesamt 100-köpfigen deutsch-vietnamesischen Projektgruppe standen dabei die Bereiche „Kunst & Kultur“, „Sport“, „Tourismus“ sowie „Umwelt“. Elf Jugendliche aus Südhessen waren auch mit von der Partie. Während sich Saskia Millmann, Theresa Tran und Theresa Maximiliane Trumpfheller für die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Kunst & Kultur“ entschieden haben, arbeiten Joanna Frühwein, Maria Schmidt, Thomas Tran und Tanja Krämer an Themen des Sports, Anja Proske für nachhaltigen Tourismus sowie Eva Katharina Platzer, Milena Kalte, und Miriam Hecht für den Bereich Umwelt.

Beim Besuch der Hessen in Vietnam wurde unter anderem ein Kulturcafé an der Universität von Hanoi eröffnet, das auch weiterhin im normalen Uni-Alltag betrieben wird; beim Gegenbesuch der Vietnamesen im Oktober in Darmstadt wurde auch ein Cafe, ein Schüler-Café in Dieburg an der Alfred-Delp-Schule, eingerichtet und wird in der täglichen Routine genutzt.

Alle Beteiligten arbeiteten an Fördermaßnahmen für den interkulturellen Austausch in traditionellen und populären Sportarten in beiden Ländern, konzipierten modellhaft einen nachhaltigen hessisch-vietnamesischen Jugendreiseführer und engagierten sich für ein wachsendes Bewusstsein für Umweltthemen sowohl in Hessen als auch in Vietnam.

Mit dem vietnamesischen Minister Dr. Thuu haben wir in Hanoi einen Freundschaftsbaum gepflanzt, auch haben wir den deutschen Botschafter kennengelernt und viel über seine diplomatischen Aufgaben erfahren, wir haben Schulen und Kindergärten besucht, wir haben die Stadt und das Umland kennengelernt, so auch die HaLong Bucht, die wir, wie alles andere auch, gemeinsam mit unseren vietnamesischen Mitstreitern besucht haben.
Die Bucht umfasst insgesamt ein Gebiet von rund 1.500 qkm im Norden von Vietnam. Nach offiziellen Angaben ragen dort ca. 2.000 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln, zum Teil mehrere hundert Meter hoch, aus dem Wasser. Die Grotten und Höhlen können teilweise, wie einige Strände auch, nur bei Ebbe betreten werden. Viele von ihnen sind grün, also über und über mit Pflanzen bewachsen, auf den größeren existieren teilweise dichte Dschungel. In den Grotten wie der Hang Tong (Trommelgrotte) und Höhlen wie der Hang Dau Go (Höhle der hölzernen Pfähle) gibt es bizarr anmutende Stalaktiten und Stalagmiten. 1994 erklärte die UNESCO die Bucht zum Weltnaturerbe. Hier einige Bilder von unserem Aufenthalt in Vietnam sowie vom Gegenbesuch der Vietnamesen in Darmstadt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen