30-jähriges Jubiläum des Frankfurter Puppentheaters mit "RANZEN-GEFLÜSTER"

Lesung aus "RANZEN-GEFLÜSTER"
2Bilder

Das überregional bekannte "Frankfurter Puppentheater" feierte vom 01.-03.10.2011 im Bürgerhaus Sindlingen in Frankfurt am Main sein 30-jähriges Bestehen.
Für Kinder, Eltern und Großeltern hatte Puppenspieler und Bühnenleiter Thomas Szymanski zu dem seltenen Anlass ein buntes Jubiläumsprogramm aufgestellt. Mit einem reichhaltigen Programm bietet das Puppentheater über das ganze Jahr Puppenspiele für Kinder, besonders bei Kindergeburtstagen, in Kindergärten und bei allen anderen Festen. Auch für Erwachsene bietet es Unterhaltung wie z. B. mit "Faust" nach Goethe und demnächst auch "Winnetou" nach Karl May.
Zahlreiche Besucher kamen zum Jubiläum von weit her aus den Taunusgemeinden, von Wiesbaden, Bad Nauheim, Bad Vilbel, Offenbach und aus der weiteren Umgebung. Es lohnte sich, denn es gab zur Jubiläumsfeier sowohl das "Traditionelle Handpuppenspiel" als auch andere Formen des Puppen- und Figurentheaters, die Thomas Szymanski gerne anbietet. Außerdem hatte er zusätzlich Lesungen aus Kinderbüchern aufgenommen, so auch aus dem erfolgreichen Kinderbuch "RANZEN-GEFLÜSTER". Darin wird für Kinder ab 4 Jahre spannend, frech und lustig erzählt, wie Ranzen denken, hören und sprechen können und was sie über ihre Erlebnisse mit "ihren" Kindern und Eltern und über die Zeit in der Schule ausplaudern.
Die Autorin Heidi Busch-Manzel las daraus während der Jubiläumsfeier für die kleinen und großen Gäste, die viel Spaß an den verrückten Geschichten im "RANZEN-GEFLÜSTER" hatten.
Mehr über das Buch liest man auf der Homepage der Autorin http://busch-manzel.de

Lesung aus "RANZEN-GEFLÜSTER"
Buchsignierung der Autorin

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen