1. Orchester der AVP und Akkordeon-Orchester Grenzach e.V. spielen „Akkordeonissimo“

"Akkordeonissimo 2012" - ein außerordentlich gelungenes Konzert!
8Bilder
  • "Akkordeonissimo 2012" - ein außerordentlich gelungenes Konzert!
  • hochgeladen von Ortrun Wagner
Wo: Sport-und Kulturhalle, Ringstraße 51, 64319 Pfungstadt auf Karte anzeigen

Akkordeonmusik in ihrer schönsten Steigerungsform

Die Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e. V. (AVP) bot zur Pfungstädter Woche im Juni in der Sport- und Kulturhalle dem zahlreich erschienenen Publikum ein großartiges musikalisches Erlebnis: Sechzig Akkordeonisten, ein Solotrompeter, ein Komponist und drei Dirigenten präsentierten das Konzert „Akkordeonissimo“. Außerdem zeigten drei junge Pfungstädter Nachwuchsakkordeonistinnen ihr Können.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste durch 1. Vorsitzenden Professor Dr. Matthias Hemmje eröffnete das 1. Orchester der AVP unter der Leitung von Jens Jourdan das Konzert mit „The Colors“ von Slavko Suklar, mit dem es gerade beim Bundesentscheid des Deutschen Orchesterwettbewerbs einen dritten Platz belegt hatte. Bereits mit diesem ergreifenden Stück aus dem Jahr 1994, das unter dem Eindruck der Jugoslawienkriege entstand, war klar, dass das Akkordeon mehr ist als vielfach angenommen: ein musikalischer Allrounder, mit dem fast alles möglich ist, was Herz und Verstand rhythmisch und harmonisch begehren.

Die Pfungstädter Akkordeonschülerinnen Celine Zuliani, Jessica Schmidt und Vanessa Florian zeigten ihr Können mit Ausschnitten aus ihren Wertungsprogrammen, die sie in Bruchsal beim Deutschen Akkordeon-Musikpreis mit ausgezeichnetem Erfolg vorgetragen hatten. Bürgermeister Horst Baier und Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Ahlheim gratulierten ihnen mit Präsenten.

Für Aufsehen sorgte das nun folgende „Konzert für Trompete und Orchester“ von dem Armenier Alexander Arantjunjan 1950 komponiert, für Akkordeonorchester bearbeitet von Fritz Dobler, Komponist, Akkordeonweltmeister und Präsident des Deutschen Harmonikaverbandes, ergriff doch kein Geringerer als Meister Dobler selbst den Taktstock, während Dirigent Jens Jourdan jetzt virtuos die Solo-Trompete blies. Die Zuhörer staunten und dankten mit viel Applaus, ehe die launigen „Schwabenstreiche“, variantenreiche Inspirationen zu dem schwäbischen Volkslied „Jetzt gang i ans Brünnele“ von Adolf Götz erklangen.

Nach der Pause gehörte die Bühne dem dynamischen Gastorchester. Das Akkordeon-Orchester Grenzach e. V., drittplatzierter Gewinner beim letzten World-Music-Festival in Innsbruck ist international aktiv. Unter der Leitung ihrer temperamentvollen im heutigen Serbien geborenen Dirigentin Tanja Rauschenberger brachten die Grenzacher Akkordeonisten zunächst eindrucksvoll und überzeugend „Final“ aus der Orgelsymphonie Nr. 1 von Louis Vierne (Arr. Peer Kostal) zu Gehör. Es folgte die klassisch moderne Komposition „Danzon Nr. 2“ des Mexikaners Arturo Marquez, Capriccio Espagnol op. 34, Sätze III, IV und V von N.A. Rimski-Korsakov (Arr. A. Malenica), und schließlich das durch Dave Brubeck bekannt gewordene “Take Five” von Paul Desmond in Bearbeitung von Ralf Schwarzien, ehe der zweite Teil des Konzerts schwungvoll mit „Rumänische Rhapsodie“ von Georges Enesco in Bearbeitung von Rudolf Würthner endete.

Zum Abschluss spielten beide Orchester zusammen „Music“ von John Miles. Der gefühlvolle Vortrag war Anthony Morgan und Ann Tanner gewidmet, zwei kürzlich verstorbenen Gründungsmitgliedern des befreundeten Ryton Chorale, Bassetlaw, England.

Das außergewöhnliche Musikerlebnis wirkte in vielen, die dabei waren, noch lange nach.
„Wer dieses tolle Konzert verpasst hat, tut mir Leid“, so der Kommentar eines Besuchers.
Besonders spürbar war die außergewöhnliche Begeisterungsfähigkeit der Dirigentin, ihre große Musikalität, die sie vermittelt und unmittelbar umzusetzen versteht in das Spiel ihres Orchesters.

Kenner lobten das hohe musikalische Niveau beider Orchester und jeder Anwesende konnte die herzliche Atmosphäre unter den Akkordeonfreunden mit empfinden. Bemerkenswert auch die liebevolle Betreuung und herzliche Teilnahme der Stadtverwaltung Pfungstadt an der Arbeit „ihrer“ Akkordeonvereinigung, die im 76. Jahr ihres Bestehens besser ist denn je, eben: „Akkordeonissimo“!

Kommende Konzerte der AVP:
6.10. 2012 Konzert mit der Kantorei der ev. Martinskirche Pfungstadt, 19:00 Uhr, ev. Lutherkirche Griesheim
7.10. 2012 Konzert mit der Kantorei der ev. Martinskirche Pfungstadt, 19:00 Uhr, ev. Martinskirche Pfungstadt
17.11. 2012 Herbstkonzert der AVP mit allen Spielgruppen, 19:00 Sport- und Kulturhalle, Pfungstadt

Info zu Veranstaltungen, Akkordeonunterricht und Orchesterproben im Internet unter www.avp-1936.de
Telefon 06157- 990945

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen