Proben wie die Großen

Was steht da in meiner Partitur? Mit Witz und Humor bringt Hippe gute Laune ins Orchester
2Bilder
  • Was steht da in meiner Partitur? Mit Witz und Humor bringt Hippe gute Laune ins Orchester
  • hochgeladen von Ortrun Wagner
Wo: Mühlbergheim, Kantstraße, 64319 Pfungstadt auf Karte anzeigen

Zwei Stars der Akkordeonszene zu Gast beim Jugendorchester der Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e. V. (AVP)

Ein großer Traum für jedes Akkordeonorchester ist es, irgendwann einmal von dem Bundesdirigenten Stefan Hippe persönlich geleitet zu werden, auch wenn es nur für eine Probe ist. Dieser ist für das AVP-Jugendorchester am 18. Januar wahr geworden.

Voller Vorfreude erwartete das Orchester Stefan Hippe im Mühlbergheim. „Wie werden wir mit ihm zurechtkommen? Welche Erwartungen hat er an uns?“ Diese Fragen gingen den jungen Spielern wohl am häufigsten durch den Kopf. Nun war der große Moment gekommen. Er kam durch die Tür und war ihnen sofort sympathisch. Nach einer kurzen Ansprache konnte die Probe auch gleich beginnen. Gearbeitet wurde an allen Sätzen von „Eine Nacht in Castle Hill“, einer Komposition von Stefan Hippe selbst.

Der prominente Dirigent und Komponist gestaltete die gemeinsame Probe mit dem lernbegierigen Orchester sehr locker und humorvoll. Anfangs mussten die jungen Spieler sich zwar an den neuen Dirigenten gewöhnen, aber schon bald klappte die Zusammenarbeit wunderbar. Auch wenn einige Passagen des Stückes nicht auf Anhieb funktionierten, war Stefan Hippe sehr geduldig mit ihnen. Mit seinen witzigen Übungen brachte er ihnen nicht nur etwas Neues bei sondern auch gute Laune ins Orchester. Nach ungefähr zwei Stunden war dieses tolle und lernorientierte Erlebnis leider schon vorbei.

Doch das nächste Highlight folgte schon. Der sehr talentierte 19-jährige Akkordeon-Weltmeister Matthias Matzke erschien live! Er stellte allen Anwesenden eine neue Art des Akkordeons vor. Hierbei handelt es sich um ein elektronisches Instrument, das V-Akkordeon. Es ist in der Lage, sehr viele Klänge von Instrumenten aller Art nachzuahmen, von Geige bis Schlagzeug. Schon während des ersten Stückes waren alle von seiner Musik verzaubert. Es klang wie ein ganzes Symphonieorchester. Man konnte nicht glauben, dass nur eine einzige Person am Musizieren war. Aber man verstand, wie dieses Akkordeon funktionierte, da Matthias Matzke es den Zuhörern ausführlich erklärte. Freundlich beantwortete er alle Fragen, die ihm gestellt wurden. Man kann sagen, dass er nicht nur besondere musikalische Fähigkeiten besitzt, sondern auch eine sehr sympathische Persönlichkeit ist.

Dieser Abend wird allen Zuhörern und Mitspielern noch sehr lange in guter Erinnerung bleiben. Für alle war es eine Ehre, mit solch berühmten Akkordeonspielern zu musizieren. Gern würden sie solch einen Abend in Zukunft erneut erleben.

Doch jetzt heißt es erst einmal fleißig üben. Bestens versorgt mit den Anregungen und Tipps der Experten macht sich die Pfungstädter Akkordeon-Jugend ab sofort mit verstärkter Kraft fit für ihren nächsten großen Auftritt, die Teilnahme beim Internationalen Musik-Festival Innsbruck im Mai.

Informationen über alle kommenden Konzerttermine, Unterricht, Orchesterproben und Schnupperkurse der Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e.V.:
Internet: www.avp-1936.de
Telefon: +49-6157-990945 oder +49-6157-7575

Was steht da in meiner Partitur? Mit Witz und Humor bringt Hippe gute Laune ins Orchester
Locker vom Hocker – Bundesdirigent Stefan Hippe kommt bei den jugendlichen Akkordeonspielern prima an

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen