Salto Mortale auf dem Akkordeon: 16. Musik-Café der Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e. V. (AVP)

Die Akkordeonisten vom Orchester DaCapo boten ihre besten Kuchen und Torten an
10Bilder
  • Die Akkordeonisten vom Orchester DaCapo boten ihre besten Kuchen und Torten an
  • hochgeladen von Ortrun Wagner
Wo: Mühlbergheim, Kantstraße, 64319 Pfungstadt auf Karte anzeigen

Das Musik-Café des Orchesters DaCapo am 10. März im Mühlbergheim war trotz Grippewelle und Ausfall etlicher Mitspieler, u. a. auch der angekündigten „Darmstädter Damen“, auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg.

Die ersten Gäste ließen sich schon eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an den liebevoll mit Frühlingsblumen geschmückten Tischen nieder und an der Kuchentheke herrschte bald so großer Andrang, dass das Konzert erst mit Verspätung beginnen konnte.

Außer mit ihren legendären Kuchenspezialitäten verwöhnten die Akkordeonisten ihr Publikum dieses Jahr mit einem altersübergreifend dargebotenen, musikalisch vielseitigen Programm, bei dem drei weitere Spielgruppen der AVP mitwirkten.

Eröffnet wurde der beschwingte Nachmittag, moderiert vom 2. AVP Vorsitzenden Horst-Günter Thomas, mit „Free World Fantasy“ von Jacob de Haan, arrangiert von Rob Zieverink.
Mit diesem Stück, das die Vision von einer friedvollen Welt zum Inhalt hat, wird das Orchester DaCapo unter der Leitung von Sabine Lauterbach bei den Wettbewerben Waldbronn und Innsbruck antreten, ebenso wie mit dem zweiten dargebotenen Stück „Tango de Buenos Aires“ von Ralf Schwarzien, einer zeitgenössischen Komposition, die von ungewöhnlichen Rhythmen und starken Kontrasten lebt.

Anschließend eroberten die Jüngsten, das Schülerorchester mit Akkordeonlehrer Eduard Ungefucht, die Bühne. Zum Entzücken der Zuschauer spielten die Kinder, alle im Grundschulalter, auf ihren kleinen Schülerakkordeons mit Hingabe den schönen Walzer „Wind und Wellen“ und „Serenade in Swing“ von G. Wienecke.

Nach der Pause brachte das fünfköpfige Jugendensemble der AVP mit der Filmmusik zu „Amélie“ von Y. Tiersen/M. Belder und dem Tänzchen aus „Microsuite Nr. 1“ von W. Russ-Plötz sein aktuelles Wettbewerbsprogramm, einstudiert mit Annegret Cratz, zu Gehör, unterbrochen von den Auftritten der beiden jungen Akkordeonsolistinnen der AVP, Mona Henneberger und Jessica Schmidt. Ausgebildet von Eduard Ungefucht, errangen sie im Januar bei „Jugend Musiziert“ jeweils in ihrer Altersgruppe den Zweiten Preis. Ihre ausgezeichneten Beiträge bildeten spezielle Highlights im musikalischen Reigen dieses Nachmittags.

Unterhaltsam setzte das Orchester DaCapo das Konzert fort mit „Libertango“ von Astor Piazzolla (Arr. G. Ziegler), dem romantisch verträumten „Lara’s Theme“ aus „Doktor Schiwago“ und einem schwungvollen Medley weltbekannter und beliebter Melodien unter dem Titel „World Famous Romantic Melodies“. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als die Zugabe erklang: „Salto Mortale“ schmetterten die Musiker auf Tasten und Knöpfen und der ganze Saal klatschte begeistert im Takt. So wünschen sich die Pfungstädter Akkordeonfans ein tolles Konzert! Am Ende war es mäuschenstill und keiner wollte gehen. Aber keine Sorge, nächstes Frühjahr wird es wieder heißen: Vorhang auf zum Musik-Café!

Das Orchester da Capo besteht aus erwachsenen „Wiedereinsteigern“, die ihre Freude am Akkordeonspielen neu entdeckt haben und wöchentlich donnerstagabends gemeinsam proben. Falls Sie mitspielen möchten, schauen sie einfach einmal vorbei!

Informationen über die Aktivitäten der AVP, Konzerte, Akkordeonunterricht für Kinder und Erwachsene, musikalische Früherziehung über Telefon 06157- 990945 oder 06157-7575
sowie www.avp-1936.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen