SSG Tell Raunheim: 1. Mannschaft unterliegt dem SV Falken-Gesäß mit der Freien Pistole in der Oberliga

Ein Wahnsinnswettkampf auf höchstem Niveau lieferten sich die SSG Tell Raunheim und der SV Falken-Gesäß in der Wettkampfpaarung am zweiten Wettkampftag (18.03.2014) in der Oberliga Süd mit der Freien Pistole.

Beide Teams konnten ihre Wettkämpfe am ersten Wettkampfwochenende klar und souverän gewinnen, so dass beide Teams mit entsprechen gesundem Selbstvertrauen an den Start gehen konnten.

Der Start war aus Raunheimer Sicht sehr verheißungsvoll. Raunheims Nummer eins, Thomas Van der Burg erzielte hervorragende 274 von 300 möglichen Ringen. Hiermit blieb er drei Ringe vor der Nummer eins der Falken, Aaron Sauter, der ebenfalls ausgezeichnete 271 Ringe erzielen konnte.

In der Paarung auf Position zwei trennten sich die Akteure Holger Simon (Raunheim) und Andreas Fix (Falken-Gesäß) mit ebenfalls außergewöhnlich guten Ergebnissen unentschieden mit 267 zu 267 Ringen.

Die Entscheidung fiel schließlich im abschließenden Aufeinandertreffen der "Dreier". Hier zeigte der "Senior" der Falken, Karl-Jürgen Sauter, dass er noch nicht zum alten Eisen zählt. Mit 260 Ringen zeigte auch Sauter eine sehr gute Leistung und behielt damit die Oberhand im Duell mit Peter Wolf, dessen 254 Ringe zwar an diesem Tag das "schwächste" Wettkampfergebnis darstellte aber dennoch eine klasse Leistung bedeuteten.

In der Summe unterlag die SSG Tell Raunheim denkbar knapp mit 795 : 798 Ringen in einem Wettkampf, wie Eingangs bereits erwähnt, auf wirklich allerhöchstem Niveau, mit lediglich drei Ringen Differenz.

Dass diese beiden Ergebnisse wirklich "großes Kino" bedeuten, macht vielleicht ein Vergleich mit den Ergebnissen der Hessenmeister in der Freien Pistole der letzten beiden Jahre deutlich. Beide Ergebnisse dieses Wettkampfes hätte für beide Teams jeweils den Meistertitel bedeutet.

Zwar steht am Ende des zweiten Wettkampftages eine Niederlage für die 1. Mannschaft der SSG Tell Raunheim, aber mit dieser Niederlage braucht man sich nicht zu schämen. Das hier war einmal mehr Sport vom allerfeinsten!

Mit dem Sieg klettert der SV Falken-Gesäß an die Tabellenspitze währenddessen das Team der SSG nun erst einmal ins Tabellenmittelfeld abrutscht.

Das Schöne an dem in dieser Saison erstmals geänderten Modus ist, dass es einen Rückkampf geben wird bei dem die Möglichkeit zur Revanche besteht...

Noch kurz am Rande bemerkt: Mannschaftsführer Matthias Götz erzielte als Ersatzschütze 262 Ringe. Wenn man nun das "Hätte, Wäre, Wenn-Spielchen" spielen würde...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen