Altglas-Junkie trifft Vintage-Lady

Eine Reise durch die Zeit
Ich muß dann mal los!
6Bilder
  • Eine Reise durch die Zeit
    Ich muß dann mal los!
  • Foto: Gido Heß
  • hochgeladen von Gido Heß

Gido Heß ist Bürgerreporter, Sport und Promi Fotograf (Hobby) aus Reichelsheim (Odw.)
Er Arbeitet sehr gerne mit alten Objektiven aus der Analogen Zeit.

Redaktion: Gido wie bist du zur Vintage-Fotografie gekommen?

Um ehrlich zu sein, durch einen glücklichen Zufall. Ich Fotografierte ein Spiel vom SV Darmstadt 1898 und lernte den Lilien Fan Anja P.  kennen. Sie kannte meine Bilder und Berichte aus mein-Südhessen.
Wir vereinbarten bei Gelegenheit ein Fotoshooting zu machen.
An einem Samstag im September 2019 war es dann soweit, als Location suchte ich mir die Veste Otzberg für unser erstes Shooting aus. Ich staunte nicht schlecht, als das Model in einem wunderschönen, Vintage Kleidauftauchte. Damals hatte ich kaum bis keine Ahnung von Vintage-Mode, aber dennoch war mir gleich aufgefallen, dass das Kleid aus keiner zeitgenössischen Kollektion stammen konnte. Daher fragte ich sie, was es damit auf sich hatte. Sie erzählte mir, dass sie ihre Kleider alle selbst Näht. Von dem Kleid, die Art wie sie ihre Haare zurecht gemacht hatte, wie sie geschminkt war – kurz: von ihrem gesamten eleganten Auftreten – war ich so begeistert, dass es meine Leidenschaft für die Vintage-Fotografie entfachte.

Redaktion: Erstaunlich, dass ein Sommerkleid, Make-up und etwas Hairstyling einen so großen und nachhaltigen Einfluss auf deine Fotografie genommen haben.

Jetzt, da wir darüber sprechen, wundere ich mich selbst. Vermutlich schlummerte der Wunsch Vintage-Fotos zu machen, schon länger in mir, ohne dass ich mir dessen bewusst war. Aber es passt Wunderbar zu meiner Altglas Fotografie. Ich habe immer schon gerne alte „Schinken“ mit James Stewart, Katharine Hepburn und Heinz Rühmann sowie Tanzfilme mit Fred Astair, Gene Kelly und Ginger Rogers gesehen. Ich mag und mochte immer diese zumeist schlichte Eleganz, die die Schauspieler ausstrahlten. Klasse finde ich auch schon seit langem die Musik der 60er-Jahre und die Songs von Ted Herold, Elvis Presly, Peter Kraus und Peter Alexander.
Ich glaube das Erlebnis an der Veste-Otzberg war so etwas wie der Stein, der alles ins Rollen brachte.

Redaktion: Du zeigst zum Beispiel auf deiner Homepage oder bei Facebook Fotos von vielen unterschiedlichen Frauen. Wie lernst du sie kennen?

Um in der Fotografie mit Models mein Portfolio aufzubauen, habe ich in den ersten Jahren über die Modelkartei Kontakte geknüpft. Inzwischen mache ich das hauptsächlich über Facebook oder Instagram.

Redaktion: Fotografierst du die Fotomodelle nur zu deinem Privatvergnügen?
Ja, meine Leidenschaft für die Fotografie ist mein Privatvergnügen. Models fotografiere ich nur, um eigene private Projekte umzusetzen und um mein Portfolio lebendig zu halten.

Redaktion:Wer bucht bei dir ein Vintage-Shooting?
Ich hoffe es werden sich noch viele Models, egal ob Mann oder Frau bei mir Melden.
Aber Hauptsächlich sind es Frauen, die großen Spaß an den 20er- bis 60er-Jahren haben und sich entsprechend kleiden.

Redaktion: In Facebook habe "Eine Reise durch die Zeit" gelesen. Besitzt du eine Zeitmaschine?
Das wäre schön. Nein, im Ernst, damit beschreibe ich meine Vintage-Fotografie. Mit meinen Shootings und Bildern kreiere ich Illusionen und Fantasien von Reisen in ein anderes Jahrzehnt.
Daher fotografiere ich nicht im Studio (ich habe auch gar keines), sondern Outdoor und in speziellen Indoor-Locations. Über die Jahre habe ich viele schöne Orte entdeckt, die die authentische Atmosphäre vergangener Jahrzehnte ausstrahlen. Darunter sogar ein stillgelegter Zug-Tunnel. Die Locationen benutze ich als Kulisse. Erfahrene Models wie Anja P., die sich auf Vintage-Make-up und Hairstyling verstehen, machen sich selbst zurecht. Aktuell baue ich mir ein kleines Netzwerk von Oldtimer-Besitzern auf, die mir ihr Auto für Shootings zur Verfügung stellen. Alte Ausgaben von Magazinen, Koffer und viele andere Requisiten runden die Illusion der Zeitreise ab.
So entstehen in den Shootings nicht nur Bilder von Menschen, sondern Geschichten in Form von Fotos.

Redaktion: Du bist in den sozialen Medien unterwegs. Welche nutzt du am liebsten?
Du bist in den sozialen Medien unterwegs. Welche nutzt du am liebsten?

Ganz klar Facebook. Auch wenn ich erst knapp 1920 Follower habe, knüpfe ich hier die interessantesten Kontakte. So hat mich und meine Fotografie zum Beispiel 2013 Sabrina Koblenz, von Main TV (https://www.youtube.com/watch?v=PcWeM1ryjEg) in einem Interview vorgestellt.

Ein besondere Highlights hatte ich mit Fred Weidler und Jürgen Drews sie sind ebenfalls über Facebook auf mich aufmerksam geworden und ich durfte bei Verschiedenen Musikvideo Drehs zum Fotografieren dabei sein.

Redaktion: Was sind deine Pläne für das Jahr 2020?
Natürlich viele Vintage-Shootings. Ich habe gerade erst wieder ein Mega Vintage Shooting mit Anja P. Künstlername "Lilian de la Fleur" gehabt.
Ich habe noch eine Menge freie Termine für Vintage-Shootings, ich würde mich über viele Anfragen sehr freuen.

Redaktion: Das klingt sehr spannend. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit deinen Projekten und sage herzlichen Dank für das Interview.

Autor:

Gido Heß aus Reichelsheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.