"Der Name der Rose" am Original-Drehort, Filmvorführung in der Basilika

Wo: Kloster Eberbach, Eberbach auf Karte anzeigen

Zum nun 9. Mal beteiligt sich die Stiftung Kloster Eberbach am KinoSommer Hessen und präsentiert ein Kinoerlebnis der besonderen Art.
Wo sonst kann man den Kultklassiker "Der Name der Rose" in der Original-Kulisse genießen?
Ab 18.30 Uhr wird die Klosterklausur zum besonderen Kino: Themenführungen verbinden die Klostergeschichte mit den kleinen und großen Begebenheiten der Dreharbeiten. Besichtigen Sie Original-Requisiten, mit denen Jean-Jacques Annaud, Sean Connery und viele andere den Welterfolg für Bernd Eichinger geschaffen haben.
Mit Harfenmusik eingestimmt werden Sie die Vorführung einer der inzwischen raren Zelluloid-Kopien als besonders eindrucksvoll erleben, weil "blaue Stunde" (Dämmerung) und atemberaubende Klosterarchitektur Sie ins Mittelalter entführen.
Kino, wie Sie es noch nicht erlebt haben!
Im Kapitelsaal bieten die Gastronomiebetriebe Kloster Eberbach bis 22.30 Uhr Sekt, Weiß- und Rotwein sowie Mineralwasser an (Pfandrückgabe bis zum Ende der Kinovorstellung möglich). Für den kleinen Hunger gibt es dort hausgemachte Laugen-Brezel und eine kleine Auswahl an belegten Baquette. Wer eine richtige Stärkung sucht, sollte sich in der „Kino-Nacht“ in der Klosterschänke einen Platz reservieren. Das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken wird Sie begeistern.

KinoSommer im Kloster Eberbach: "Der Name der Rose"
8. September 2012, ab 18.30 Uhr, Kloster Eberbach
Filmvorführung in der Basilika mit Einbruch der Dunkelheit (ca. 21.30 Uhr)
Eintritt: 15 Euro. Tickets gibt es ab sofort online>>

Veranstalter: Stiftung Kloster Eberbach in Zusammenarbeit mit dem Filmbüro Hessen, Klosterverwaltung, Kloster Eberbach, D-65346 Eltville im Rheingau, Telefon: 06723 / 9178-115 (Klosterkasse), E-Mail: klosterkasse@kloster-eberbach.de

Mit jeder Karte unterstützen Sie übrigens aktiv den dauerhaften Erhalt der einzigartigen und fast 900 Jahre alten Klosterlandschaft. Denn die Stiftung Kloster Eberbach ist auf Ihr Engagement angewiesen. Nur so lässt sich die verfassungsgemäße Pflicht zur Bauunterhaltung und zum Betrieb dieses Kulturguts erfüllen und die Tag für Tag notwendigen Geldmittel (ca. € 7.000,00 pro Tag) bereitstellen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen