Tattoos Kunstwerke auch im Alter

Alter schützt vor Tattoos nicht. 
Foto: FIlippo Plaia & Gido Heß

Tattoofil
Darmstädter Str. 43
64521 Groß-Gerau
Tel.: 06152 / 9911940
E-Mail:info@tattoofil.de
3Bilder
  • Alter schützt vor Tattoos nicht.
    Foto: FIlippo Plaia & Gido Heß

    Tattoofil
    Darmstädter Str. 43
    64521 Groß-Gerau
    Tel.: 06152 / 9911940
    E-Mail:info@tattoofil.de
  • Foto: Gido Heß
  • hochgeladen von Gido Heß

Ich lass mich tätowieren mit 60 Jahren – na und?
Das dachte sich Bürgerreoprter Gido Heß. Der lebenslustige Reichelsheimer wünschte sich zu seiner Hochzeit ein neues Tattoo.
Dieser Wunsch ging nun in Erfüllung und wird in Form eines Maori-Armbandes auf dem rechten Unterarm Tätowiert.
Gemeinsam mit dem Tattoo-Experten "Filippo Plaia" (www.tattoofil.de) wurde das Armband skizziert und auf der Haut verewigt.
Tattoos sind ein Trend, der in den letzten Jahrzehnten enormen Anklang gefunden hat und längst nicht mehr verpönt ist. Was einst bei den Urvölkern aus verschiedensten Motivationen heraus begonnen hat, ist heutzutage zu einer regelrechten Modewelle geworden.
Gibt es für ein Tattoo jenseits der 60er Marke wirkliche Hinderungsgründe?
Existiert so etwas wie eine Maximalaltersbeschränkung, die älteren Menschen ein Tattoo verwehrt? Wohl kaum.
Dennoch gibt es für Tattoo-Fans jenseits der 50er Marke das eine oder andere zu bedenken.
Im Grunde genommen gibt es nur zwei Hürden, die ältere Tattoo-Fans auf dem Weg zu ihrem Hautmotiv in den Weg gestellt werden. Die eine Hürde ist, wie so oft, die Gesellschaftliche. Fast ausschließlich in den westlich geprägten Kulturen denken ältere Menschen, dass es sich nicht schicken würde, sich im höheren Alter noch tätowieren zu lassen, genauso wie in die Disco zu gehen oder vor dem Kino wild rumzuknutschen. Indem sich ältere Menschen diesen gesellschaftlichen Zwängen unterwerfen, drängen sie sich selbst aus einem »generationenübergreifenden Miteinander« in unserem Alltag. Weil sie viele Aktivitäten nicht »mehr« mit anderen Generationen teilen, werden sie selbst zu Außenseitern. Mit einem Tattoo drücken viele ältere Menschen ihren Wunsch aus, diese Zwänge zu durchbrechen. Mit einfachen Worten – sie pfeifen auf die Meinung anderer und machen ganz einfach ihr eigenes Ding. Schöne und ausgefallene Tattoos liegen auch bei Senioren voll im Trend.

Autor:

Gido Heß aus Reichelsheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.