Der letzte des Fussball - Märchen vom SV Darmstadt 98 geht

Publikumsliebling Sandro Sirigu, letzter verbliebener Held jener Mannschaft, die den Durchmarsch aus der 3. in die 1. Liga schaffte und dort sogar den Klassenerhalt, durfte sich über Standing Ovations freuen.
3Bilder
  • Publikumsliebling Sandro Sirigu, letzter verbliebener Held jener Mannschaft, die den Durchmarsch aus der 3. in die 1. Liga schaffte und dort sogar den Klassenerhalt, durfte sich über Standing Ovations freuen.
  • Foto: Gido Heß
  • hochgeladen von Gido Heß

Mit Sandro Sirigu verlässt der letzte der Darmstädter Aufstiegshelden, der durchgängig bei den Lilien war, das Böllenfalltor.

Sirigu: "Habe hier unfassbar tolle sechs Jahre erlebt, ich werde mein Leben lang die Lilie nicht nur auf der Haut, sondern auch im Herzen tragen. Meine Verbundenheit zum Klub ist riesig, aber in den vergangenen Monaten ist in mir der Gedanke gereift, noch einmal eine neue sportliche Herausforderung suchen zu wollen. Ich habe mir die Entscheidung nicht einfach gemacht, denn sportlich und privat habe ich hier unfassbar tolle sechs Jahre erlebt, dennoch habe ich das Gefühl, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um diesen Schritt zu vollziehen."

Dem Kader für die kommende Saison werden außerdem Slobodan Medojevic, Rouven Sattelmaier, Igor Berezovskyi und Selim Gündüz nicht mehr angehören.

Mindestens ebenso große Wehmut wie bei den genannten Spielern ist am Sonntag aufgekommen, als zwei langjährige Betreuer ihre Würdigung erfahren haben: Die guten Seelen Helmut "Bubu" Koch (71) und Utz Pfeiffer (57) verlassen das Funktionsteam. Während Koch in den Ruhestand geht, soll Pfeiffer andere Aufgaben im Verein übernehmen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen