Zeitstrafe kostet Sebastian Vettel beim Kanada-GP den Sieg

Vettel fühlt sich um Sieg betrogen
  • Vettel fühlt sich um Sieg betrogen
  • Foto: Gido Heß
  • hochgeladen von Gido Heß

Ein rennentscheidendes-Manöver gegen Lewis Hamilton hat Sebastian Vettel den  Sieg beim Formel-1-Rennen von Kanada gekostet.
Die Diskussion um Sebastian Vettels Bestrafung beim Großen Preis von Kanada erhitzte die Gemüter. Dabei ging es nicht um Absicht, sondern um die 5 Sekunden Zeit Strafe für einen Fahrfehler.
Als der Heppenheimer beim Großen Preis von Kanada von Verfolger Lewis Hamilton unter Druck gesetzt wurde, war ihm in der 47. Runde ein kleiner, aber letztlich entscheidender Fehler unterlaufen. 
Vettel wurde nur als Zweiter gewertet, das brachte ihn so richtig in Rage.
Ein Manöver, das die Formel-1-Welt spaltet, Italiens Presse tobt
"Vettel ist bestohlen worden". 
Corriere dello Sport: "Ferrari und Mercedes sind Protagonisten eines der umstrittensten Vorfälle in der Geschichte der F1. Niemand hat in Kanada wirklich geglänzt. Nicht Sebastian Vettel, nicht Hamilton, nicht die anderen Piloten. Lob für Vettel für seine Revolte gegen das System. In seiner Wut wandelt er die Feier in einen Protest um."

Tuttosport: "Ein einziger kleiner Fehler lastet wie ein Fels auf Ferraris Zukunft. Vettel siegt, doch wegen einer Strafe muss er sich mit Platz zwei begnügen. Dieser harte Schlag ist wieder einmal ein Beweis dafür, dass diese Saison verhext ist. Ferrari sendet immerhin Lebenszeichen, der Kampf um den Titel ist noch offen."

Corriere della Sera: "Vettel ist bestohlen worden. Er siegt, aber der Triumph ist nur eine optische Illusion. Diese Niederlage schmerzt Maranello sehr. Das Team muss nicht nur für das Auto arbeiten, sondern auch sein politisches Gewicht zur Geltung bringen. Leclercs dritter Platz beschert Ferrari zwar Punkte, bessert jedoch nicht die Stimmung des Teams." (alle Italien)

"FIA schenkt Hamilton den Sieg"
Marca: "Vettel verschenkt den Sieg. Er hatte das Rennen in der Tasche, er hatte Leclerc bereits zerstört und hielt Hamilton auf Abstand. Alles sah nach einem brillanten Sieg in einer perfekten Woche aus - doch dann kam der Fehler. Die fünf Sekunden Zeitstrafe wurden zum Scharfrichter für Vettel. Danach verliert er die Fassung, nicht gerade ein sportliches, eher ein kindisches Verhalten eines Profis mit einem Jahrzehnt Erfahrung."

Mercedes feiert fünften Sieg im fünften Rennen, Lewis Hamilton gewinnt den großen Preis von Spanien, Teamkollege Valtteri Bottas wird Zweiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen