Der Schorschehäuser Theatervorhang berichtet

Seit Jahren liegt dem Schorschehäuser Theatervorhang der Erhalt und die Pflege des Mundart-Theaters besonders am Herzen. Auch in diesem Jahr ist man auf der Suche nach einem passenden Stück fündig geworden. Am 12., 13. und 14. Oktober gibt sich "Graf Lobst die Ehre" und gastiert im Brügerhaus Georgenhausen. Ein Scwank in drei Akten, in dem der Marmeladenfabrikant Kirschkern versucht, seine Tochter zwecks Erhalt des Grafentitels gemeinsam mit der Grafenmutter, die sich durch die Heirat finanziell sanieren möchte, zwangsweise unter die Haube zu bringen. Dumm nur, dass sich die vermeintlichen Brautleute hier nichts vorschreiben lassen. Dann verschwindet auch noch die so wertvolle goldene Apfel, ein Tropähe für eine besonders gelungene Marmelade. Die jüngeren Töchter, Gouvernante, das Hausmädchen, der zum Butler avancierte Butler, die benachbarte Polizistin sowie der geldgierige Hausarzt können nicht unbedingt etwas zur Lösung beitragen. Und dann taucht auch noch die Mutter der drei Töchter auf, die vor Jahren die Familie wegen eines jüngeren Mannes verlassen hat.
Schon bei den Proben zeigt es sich, dass es erneut eine sehr vergnügliche Aufführung geben wird, bei der die Aktuere wieder so reden dürfen, wie ihnen "der Schnabel gewachsen" ist. In Kürze wird der Vorverkauf bekannt gegeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen