Fastnacht in Georgenhausen

Der Schorschehäuser Elferrat
4Bilder

Die Film- und Fernsehwelt macht Pause,
sie feiert Fassenacht in Schorschhause

Getreu dem diesjährigen Motto gab es auch in diesem Jahr einen närrischen Mix aus Büttenreden, Gesang, effektvollen Tanzdarbietungen, Blödelei und Kabarett , die Sitzungspräsident Klaus Schweinsberg – selbst mit einem Vortrag vertreten - in der dem Motto entsprechend dekorierten Narhalla präsentieren konnte.

Ein wunderbar ausgewogenes Programm konnte die Zuschauer von Anfang bis zum Endes des 5-stündigen Programms fesseln, begeistern und zum Mitmachen animieren. Ein high-light jagte das andere
Nach dem bombastischen Eröffnungstanz der Regenbogengarde – mit wahrhaft großartigen tänzerischen Leistungen der Kids - unter der Leitung von Klaudia und Milena Krüger erheiterte Rita Moter mit einem einzigartigen Vortrag über ihre Jugendträume, in denen sie ein großer Star werden wollte. Eindrucksvoll schilderte sie ihre Rollen an der Seite großer Leinwandhelden und versäumte es aber auch nicht auf lokale Ereignisse und Eigenheiten einzugehen. Biggy Kimmel gab detailgenaue Angaben über ihre Erfahrungen bei einem Tanzkurs preis.
Die Gruppen Black Cats und Devils unter der Leitung von Christina Lippok und Kristin Klock präsentierten gemeinsam tänzerisch einen Blick in die Welt der Stars, bevor die Schoppeamseln in bekannter Weise die Zuschauer von ihren Sitzen zu reißen verstanden. Sowohl in der 1., wie in der 2. Hälfte und beim großen Finale waren die Zuschauer begeistert beim Mitsingen und Mittanzen dabei.
Wiederum sensationell war die Darbietung der „Skipping girls“ vom TV 1888 Reinheim, einem Mix aus Seilspringen und Akrobatik. Erstmalig mit in der Schorschehäuser Fastnacht waren die Marching Devils aus Darmstadt, die das Publikum mit einer tollen Trommelshow begeisterten. Im zweiten Teil des bunten Programms startete nach dem Einzug des Elferrates, der sich in diesem Jahr in einer Galagarderobe, einer Ehrenpreisverleihung angemessen, präsentierte, die Gardetanzgruppe „Diamonds“ unter der Leitung von Monique Plößer. Die Gruppe Saraab (unter der Leitung von Eva Klein) bot erneut ein Traumbild an orientalischer Tanzkultur bei ihrer Jagd nach dem Tiger von Eschnapur, auf die sie der Vorsitzende der CDU Reinheim, Stefan Seibert begleitete.
Genial der Vortrag am 26.01.2013 von Horst Weber als Besitzer einer Silbermine und seinen Ausflügen in den Wilden Westen. Da blieb kein Auge trocken. Dieser Platz wurde bei der Veranstaltung am 02.02.2013 aber nicht weniger beeindruckend von Marco Reibold als Feuerwehrmann ausgefüllt. Stimmgewaltig, wie gewohnt, erntete er den größten Beifall bei der Schilderung des „überaus zügigen“ Löschens beim Brand des Finanzamtes. Die Tanzgruppe Chicitas – ebenfalls unter Leitung von Christina Lippok - mutierte während ihrer tollen Darbietung von einem Bienenschwarm zu Superhelden. Genial, wie sie dabei ihre Stacheln ausgefahren haben. Ein Glänzen und Strahlen bot in ihren tollen Kostümen die Tanzformation Ladiva (Trainerin und mit dabei Claudia Poth) zu einem Medley aus verschiedenen Tanzfilmen. John Travolta und Olivia Newton-John wären vor Neid erblasst. Was wäre eine Fastnachtssitzung in Schorschehause ohne das Penner-Fränzchen alias Michael Kornmann? Spitzbübisch wie eh und je berichtete er von seinen Erlebnissen in Stadt und Land und bezog dabei auch aktiv den Stadtverordentenvorsteher Harald Heiligenthal bzw. den Ortsvorsteher Georgenhausen/Zeilhard Werner Göckel mit in das Geschehen ein. Quasi als Zugabe leitete er über zu einer Fernsehshow der besonderen Art. Zapping kennt sicher jeder und so sprang er vom Musikantenstadl zur Hitparade oder gar zu einer Liveschaltung zur Sitzung nach Roßdorf, wobei die jeweilige Aktion von den Schorschehäuser Prosecco Schnecken in gigantischen Umkleideaktionen dargestellt wurden.
Genial die Präsentation des Männerballetts unter der Leitung von Katja Fischer. In einer Lightshow der besonderen Art präsentierten sie einzigartige Formationen und Showeffekte, die die Zuschauer zu nicht endend wollenden Begeisterungsrufen animierten.
Den Abschluss der stimmungsvollen Abende bildete die Gruppe „Step by Step“ mit ihrer mittanzenden Trainerin Monique Poth in fantasievollen Kostümen und gewährte dem Publikum einen Einblick in Walt Disneys Traumwelten aus „Die Schöne und das Biest“ , „Arielle“, „König der Löwen“ und dem „Dschungelbuch“. Alles in allem war es ein Programm der Superlative.

Aber auch die von der Fastnachtsabteilung durchgeführte Kindersitzung war wieder ein voller Erfolg. Souverän führte erneut Sebastian Klock als Sitzungspräsident gemeinsam mit dem ihm zur Seite gestellten Kinderelferrat durch das Programm. Neben der Regenbogengarde, den Black Cats, Devils, Diamonds, Chicitas und Step by Step, die es sich nicht nehmen ließen auch ihren Beitrag an dieser Veranstaltung beizusteuern, gab es auch für die Kids noch viele weitere zusätzliche Programmpunkte. So präsentierte Klaudia Krüger mit der von ihr geleiteten Gruppe „Funky stars“ eine beeindruckende, teilweise zu Herzen gehende Interpretation, des Königs der Löwen, mit einem Meer wunderschöner Kostüme, die sämtlich aus ihrer Nadel stammten. Manuela Göbel und Pia Knöll hatten wieder alle Hände voll zu tun mit den „Lollys“, die in einer nahezu unüberschaubaren Menge von tüllberockten Tänzerinnen die Bühne. Ebenso fanden sich zusätzlich die „Kleinen Sterne“ (Leitung Eva Klein) und die Gruppe Smaragd (Leitung Michèle Klein) ein, die in wunderschönen Kostümen und in anmutigen Bewegungen orientalischen Tanz darboten.
Yannik Friedll aus Überau bestieg die Kinderbütt und begeisterte mit seinem Bericht über die Aktivitäten seiner Mutter als Fahrschülerin. Lara Pohl präsentierte einen Sologardetanz, bei dem sie eine enorme Power und Ausdauer unter Beweis stellte und grandios die gesamte Bühne ausfüllte. Vollkommen neu auf der Fastnachtsbühne das Kinderelferrratsmitglied Gala Bernius, die als wahres Stimmwunder die Herzen der jungen und älteren Zuschauer eroberte. Profimäßig füllte sie mit einem Popsong den Saal bis in die hintersten Ecken. Auch die jüngsten der Rope Skipper vom TV 88 aus Reinheim waren wieder vertreten. Gekonnt zeigten sie unter der Leitung von Gabi Bauer, was mit einem so einfach anmutenden Springseil alles an akrobatischen Leistungen auf eine Bühne zu zaubern ist.
Résumé: Drei wunderbare Veranstaltungen, die Ihresgelichen suchen.

Autor:

Klaus Schweinsberg aus Reinheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.