Gudrun J. Gottstein eröffnet Ausstellung "Mit fremden Augen" in Reinheim

volles Haus, begeisterte Zuhörer und Vernissagebesucher
6Bilder

Am Sonntag, 26.01.2014 eröffnete Gudrun J. Gottstein im Rahmen einer lyrischen Matinée mit dem Gedichterezitator Uwe Friedrich und dem Acappella Chor Chorcolores die Kunstausstellung unter dem Motto "Mit fremden Augen".

Gudrun J. Gottstein - leidenschaftlich der Malerei verpflichtet

Gudrun Johanna Gottstein lebt und arbeitet in Babenhausen, Hessen. Sie zeichnet und malt seit frühester Jugend und lernte Malerei bei den Aschaffenburger Künstlern Elisabeth Dering, Anton Bruder und Bruno Supernok.
Die Künstlerin war langjährig selbst Galeristin der „Etwas anderen Galerie in Babenhausen“.
Gudrun J. Gottstein ist eine emsige und leidenschaftliche Malerin, die zahlreiche Ausstellungen bestreitet. Sie ist der gegenständlichen Malerei verpflichtet und behandelt in ihren Bildern Bewegung und Begegnung von Menschen in erzählerischer Weise. Die Ideen und Motive erhält sie aktuell zum großen Teil über ihr Kunstprojekt.

spannendes Kunstprojekt

Fast jeder hat heute eine Digi-Cam, macht Hunderte Fotos in einem einzigen Urlaub. Aber was bleibt davon wirklich, jenseits von Festplatten und Online-Alben in uns haften? Das herauszufinden ist ein Anliegen der Künstlerin.
Im April 2013 rief sie daher via Internet zum Projekt „Mit fremden Augen“ auf und suchte ganz bewusst nach Reisebildern, Bewegung und Spontanem. Hunderte von Fotomotiven erreichten die Künstlerin auf diesem Weg.
Die Künstlerin verarbeitete daraus eine Auswahl in ihren Gemälden.
Über das Projekt „Mit fremden Augen“ kamen so Reisegeschichten und Erinnerungen, gegangene Wege ins Bewusstsein.
Im Hintergrund eines Fotos versteckte Situationen wurden gemalt, Menschen die unabsichtlich ins Bild gekommen waren, zum eigentlichen Thema gemacht und als Mensch, nicht als Störfaktor „wahr-genommen“.
Das schon einmal Gesehene wurde dabei nun einem anderen Blick, nämlich dem der Künstlerin Gudrun J. Gottstein, unterworfen. Heraus gekommen sind Bilder aus aller Welt, die in Reinheim gezeigt werden.

Episoden aus dem Leben wie es ist

Gudrun J. Gottstein ist mit viel Herzblut bei der Malerei, nimmt jeden Menschen ernst, den sie mit Pinsel und Farbe festhält. Und auch wenn das eine oder andere Bild eine humorvolle Komponente hat, erzählt es einen Teil des bewegten, sich stets im Fluss befindlichen Lebens „wie es ist“.
Aber die Bilder sind weder romantisch-verträumt noch putzig. Es sind zudem keine schmiegsamen Bilder, keine Bilder, die bequem zu betrachten sind.
Dazu sind sie zu wenig abstrakt, um mystisch-verrätselt zu sein, zu expressiv und ruppig, um jeden Inhalt darin feststellen zu können. Die Farbigkeit nimmt einen ganzen Raum ein, fordert förmlich Beachtung ein. Die Besucher in Reinheim waren begeistert: "Man wird ja förmlich ins Bild gezogen!" oder "da ist man mitten dabei" waren Reaktionen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich Zeit für diese Ausstellung zu nehmen und auf Entdeckungsreise zu gehen.

Uwe Friedrich lässt Wörter schweben

Uwe Friedrich gelten gute Gedichte als schönste und „dichteste“ Form schöpferischer Sprache, ihre Rezitation als kleinste Einheit des auf die Stimme reduzierten Theaters. Sein Anspruch ist es, durch reine und schlichte Interpretation die ursprüngliche Kraft der poetischen Bilder zu vermitteln.
Große und kleine, ernste und heitere Gedichte anerkannter Autoren deutscher Sprache gab Uwe Friedrich ausdrucksvoll durch seine Stimme wieder. Immer wieder ließ er Worten die Zeit zu klingen- umrahmt von spannungsvoller, oft meditativer Stille. Bewusst verzichtete er auf mimische Theatralik, nahm nur minimale Körpersprache zur Unterstützung hinzu. Eine intensive lyrische Erfahrung, die die Matinée den zahlreichen Zuhörern bot.

Chorcolores sorgt für beschwingte musikalische Intermezzi

Die fünf Damen der Gruppe Chorcolores lernten sich im Frauenchor kennen und musizieren seit 2009 zusammen. Ganz spürbar haben sie Spaß und das steckt an! Auf der Matinée sorgten sie für ein kontrastreiches Programm zwischen dem kontemplativen Gedichtvortrag und ihrer heiteren beschwingten Musik- eine gelungene Kombination.

Die Ausstellung "Mit fremden Augen" ist noch am 02.02. und 09.02.2014 jeweils von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Galerie im Hofgut, Reinheim zu sehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen