Kühler Kopf für gute Landung

Um volle Punktzahl zu erreichen, müssen die Piloten ihr Flugzeug in einem 13 Meter langen Feld sauber aufsetzen.
2Bilder
  • Um volle Punktzahl zu erreichen, müssen die Piloten ihr Flugzeug in einem 13 Meter langen Feld sauber aufsetzen.
  • hochgeladen von Bernhard Nacke

27 Jungpiloten, 6 Segelflugzeuge und tolle Stimmung auf dem Flugplatz Reinheim. Am Wochenende fand das südhessische Jugendvergleichsfliegen auf dem Fluggelände an den Reinheimer Teichen statt.

Die jungen Segelflieger zwischen 15 und 25 Jahren waren aus den benachbarten Vereinen in Babenhausen, Zellhausen, Bensheim und Vielbrunn angereist und kämpften um die Qualifikation zum Hessenentscheid.
Die Teilnehmer haben während des Wettbewerbs verschiedene Flugaufgaben zu absolvieren. Dabei werden drei Wertungsflüge absolviert, in denen verschiedene Flugübungen gezeigt werden und die mit einer Ziellandung enden. Figuren wie Rollübungen, Kreiswechsel und eine präzise Platzrundeneinteilung erfordern ein genaues Fliegen, welches von den Punktrichtern am Boden bewertet wird. „Es geht um Eleganz“, wissen die jungen Flieger. „Sicher, sauber und schön“ soll etwa der Start sein.
Bis zum Abend schafften es dank des spätsommerlichen Wetters alle Piloten, sich an die von Fluglehrer Torsten Bertram ausgegebenen Ziele (1. Sicherheit, 2. Spaß, 3. Wettbewerb) zu halten und der achtköpfigen Jury gute Flüge und Übungen zu präsentieren. Am besten hat die Vorgaben in diesem Jahr Gewinner Marc Friedrich von der LSV Seligenstadt Zellhausen erfüllt. Auf dem zweiten Rang folgt Andreas Weskamp von der SFG Bensheim, den dritten Platz erflog sich der Reinheimer Nachwuchspilot Lars Krause. Die drei Piloten messen sich am kommenden Wochenende in Gedern mit den Siegern der übrigen Bezirksentscheide.
Das Jugendvergleichsfliegen hat sich mit der Zeit zu einem bundesweiten Wettbewerb entwickelt. Junge Segelflieger aus ganz Deutschland kämpfen beim Bundesentscheid mit Qualifikation über Bezirks- und Landesebene um den Titel des Deutschen Meisters im Jugendvergleichsfliegen. Teilnehmen kann jeder im Alter zwischen 14 und 25 Jahren oder zwei Jahre, nachdem er den Flugschein gemacht hat.
Das Jugendvergleichsfliegen ist besonders in seinem Gründungsland Hessen sehr beliebt und eine feste Größe im Saisonkalender junger Segelflieger. Jedes Jahr nehmen am hessischen Jugendvergleichsfliegen ca. 100 Jugendliche teil, von denen sich jeweils drei zum Bundesentscheid qualifizieren.

Um volle Punktzahl zu erreichen, müssen die Piloten ihr Flugzeug in einem 13 Meter langen Feld sauber aufsetzen.
Die Mannschaft aus Zellhausen wartet auf den nächsten Start.
Autor:

Bernhard Nacke aus Reinheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.