Reinheimer Segelflieger planen Aufstieg in 2. Segelflug-Bundesliga

Reinheimer Segelflug wollen bald wieder in der 2. Bundesliga starten.
  • Reinheimer Segelflug wollen bald wieder in der 2. Bundesliga starten.
  • hochgeladen von Bernhard Nacke

Als die Flugsaison im vergangenen Jahr endete sah man trotz tollen spätsommerlichen Wetters viele hängende Gesichter auf dem Segelflugplatz Reinheim

. Groß war die Enttäuschung unter den Piloten der Flugsportvereinigung Offenbach & Reinheim, nach fünf erfolgreichen Jahren in der 2. Segelflug-Bundesliga den Gang in die Quali-Liga antreten zu müssen. Das rettende Ufer wurde mit Platz 24 von 30 knapp verpasst.
„Trotz guter Flugleistungen haben wir an manchen Wertungstagen leider nicht die notwendigen drei Wertungsflüge zusammenbekommen“, versucht Segelflugreferent Mark Kleinschmidt das Resultat zu erklären. Grundlage für die erzielten Punkte je Wertungsrunde sind nämlich die drei schnellsten Flüge von Piloten des Vereins. Um schnell zu sein, müssen Aufwinde, Wetter und Flugroute optimal eingeschätzt werden. Reicht der Verein nur zwei Flüge ein, fehlen wichtige Punkte in der Tageswertung. Woran das liegt? „Wir sind ein vergleichsweise kleiner Verein. Einige unserer Mitbewerber haben mehr als doppelt soviele Piloten in ihren Reihen, die Wertungsflüge einreichen. Die kommt es kaum vor, dass ihnen Flüge für die Wertung fehlen.“ erläutert Kleinschmidt.
Für die kommende Saison haben sich die Südhessen daher viel vorgenommen. Erklärtes Ziel ist der direkte Wiederaufstieg. Dafür haben sich die Reinheimer einiges einfallen lassen: bereits jetzt im Winter bereiten die Flugsportler die Hochleistungsflugzeuge auf die kommende Saison vor. Zum Start der Wertungsflüge verstärken neue Nachwuchspiloten den Kreis der Streckenflieger. Darüber hinaus führen erfahrene Piloten im Frühjahr einen Lehrgang durch, bei dem Flugtechnik und Wetterkenntnis in der Praxis optimiert werden.
„Wir sind stets offen für neue Leute, die das Fliegen lernen und danach an spannenden Luftrennen teilnehmen wollen“, ist es Segelflugreferent Kleinschmidt wichtig zu betonen. Wer sich für eine Pilotenausbildung bei den Reinheimer Segelfliegern interessiert, der kann sich auf www.fsvor.com umfassend informieren. Bei einem Besuch am Segelflugplatz geben die Flieger auch gerne persönlich Auskunft.

Autor:

Bernhard Nacke aus Reinheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.