Ereignisreiche Tage im Allgäu

4Bilder

Ende Juni startete die OWK-Ortsgruppe Goddelau zur diesjährigen Wanderwoche. Frohgelaunt fuhr die Gruppe mit dem Bus Richtung Allgäu und und nach zügiger Fahrt wurden im Sport- und Familienhotel in Riezlern im kleinen Walsertal die Zimmer bezogen.

Die erste Wanderung führte uns entlang der malerischen Trettach zum Christles-See. Gruppe 1 testete ihre Kondition mit einem zusätzlichen Aufstieg durch den Hölltobel nach Gerstruben, einer uralten Walsersiedlung, von der noch 5 Häuser und eine Kapelle erhalten sind, alle etwa 500 Jahre alt und komplett unter Denkmalschutz.

Am nächsten Tag stand ein Ausflug zum Bodensee auf dem Programm mit Besuch des Deutschen Zeppelinmuseums in Friedrichshafen, wo wir bei einer interessanten Führung die beeindruckenden Exponate und die Nachbauten von verschiedenen Luftschiff-Modellen bewundern konnten und ausführlich erklärt bekamen. Ein kleiner Abstecher nach Österreich führte uns im Anschluss zur Fein-Brennerei Thomas Prinz in Hörbranz. Mit Ferdl hatten wir einen kompetenten Führer, der uns in blumigen Worten in die Welt der Schnapsbrennerei einführte.

Die Wandertour zum Widderstein begann mit dem Walserbus, der uns nach Mittelberg brachte und von dort nahmen wir den Baader Höhenweg unter die Füße in Richtung Bärgunttal zur Bärgunthütte. Hüttenwirtin Sabine begrüßte uns mit launigen Worten und wir fühlten uns sofort heimisch. Eng zusammengepfercht erlebten wir dort eine zünftige Hüttengaudi, die viele von uns wohl nicht so schnell vergessen werden.

Am Sonntag fand der große Festumzug anläßlich des 113. deutschen Wandertages in Oberstdorf statt. Eingebettet in die vielen Ortsgruppen des Odenwaldklubs aus ganz Deutschland repräsentierte eine kleine aber feine Abordnung von uns den Ortsverein Goddelau im Festumzug quer durch Oberstdorf.

Die neue Woche brachte endlich den langersehnten blauen Himmel und so machten wir uns auf den Weg zum unteren Gaisalpsee. Auf dem Panoramaweg ging es von Oberstdorf nach Reichenbach, wo der steile Aufstieg zur Gaisalpe begann. Nach einer zünftigen Brotzeit und bei dem herrlichem Gebirgspanorama waren die Mühen des Aufstiegs schnell vergessen. Sieben besonders unternehmungslustige Wanderer unserer Gruppe machten sich dann noch auf den beschwerlichen Aufstieg zum unteren Gaisalpsee und wurden mit einer tollen Weitsicht über das Allgäu belohnt.

Der Höhepunkt der Wanderwoche war die Durchquerung der allseits bekannten und berühmten Breitachklamm. Wir starteten von Tiefenbach aus und genossen auf dem Weg durch die Klamm die grandiosen Ausblicke auf dieses Naturschauspiel. Weiter ging es entlang der Breitach Richtung Riezlern bis zum Gasthof Waldhaus, wo wir uns gerne zur Rast niederließen. Der Rückweg nach Riezlern führte uns dann noch über eine schwankende Hängebrücke zurück ins Hotel.

Am Abend ließ Rolf Schöninger mit launigen Worten die ganze Woche noch einmal Revue passieren und alle waren sich einig, daß diese erlebnisreichen Tage im Allgäu wie im Fluge vergangen waren, und die Teilnehmer dankten den Vorwanderern ganz herzlich für die gelungene Organisation dieser Wanderwoche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen