Leeheimer Laienspieler präsentieren am 19. und 20. April die Familienkomödie „Erben will gelernt sein“

Vinzenz Reifenstein (Jochen Heddäus) versucht seine Hotelgäste, das Ehepaar Henschel, verzweifelt zufriedenzustellen (Sylvia Kohnhäuser und Eric Heddäus).
35Bilder
  • Vinzenz Reifenstein (Jochen Heddäus) versucht seine Hotelgäste, das Ehepaar Henschel, verzweifelt zufriedenzustellen (Sylvia Kohnhäuser und Eric Heddäus).
  • Foto: Für die Fotos bedanken wir uns bei Harald von Haza-Radlitz! (www.haza-foto.com)
  • hochgeladen von Melanie Kind

Die Laienspielgruppe Leeheim führt am Freitag, 19. April und Samstag, 20. April um 19.30 Uhr ihre diesjährige Komödie „Erben will gelernt sein“ in der Kulturhalle in Leeheim auf.


Einlass ist ab 18.45 Uhr bei freier Platzwahl. Karten für den unterhaltsamen Theaterabend gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse. Für das leibliche Wohl aller Gäste wird wie in jedem Jahr bestens gesorgt sein. Seit Januar laufen die Proben unter der Leitung von Christian Suhr, der die Gruppe nun schon seit drei Jahren mit professionellem Blick und vielen Ideen unterstützt. Insgesamt 12 engagierte Mimen treffen sich jeden Dienstagabend, um gemeinsam die Familienkomödie einzustudieren.

Tante Tilli wohnt gemeinsam mit ihrer polnischen Altenpflegerin Lucinda im kleinen Hotel ihres Neffen Vinzenz. Seine Frau Valerie würde die ungeliebte Tante, die auch noch als völlig verarmte Rentnerin gilt, liebend gern ins Altersheim abschieben. Doch Vinzenz und die gemeinsame Tochter Nikola wollen dies auf jeden Fall verhindern. Kurz vor Tante Tillis 80. Geburtstag überschlagen sich bei Familie Reifenstein dann die Ereignisse: Erst kündigt sich völlig überraschend Tillis verschollener Urenkel aus Amerika an. Dann checkt auch noch ein gewieftes Gaunerpärchen im Hotel ein und wird von allen Beteiligten fälschlicherweise für den Familienbesuch aus Amerika gehalten. Auch die anderen Hotelgäste sorgen in dieser Zeit für Turbulenzen. Zum Ende der Geburtstagsfeier zu Ehren Tante Tillis lässt ihr Rechtsanwalt und Berater Dr. Rathgeber schlussendlich eine mächtige Bombe platzen, die die scheinbar mittellose Tante plötzlich in einem ganz anderen Licht dastehen lässt. Hätte man die ungeliebte Tante doch besser behandelt… Tja, auch richtiges Erben muss in manchen Familien wohl erst gelernt werden!

Die Leeheimer Laienspieler präsentieren diese spannende und turbulente Verwechslungskomödie am Freitag, 19. April und Samstag, 20. April um 19.30 Uhr in der Kulturhalle in Leeheim. Im Vorverkauf sind die Karten für 8,- € zu den bekannten Öffnungszeiten in der Volksbank in Leeheim (Hauptstraße 54) erhältlich. Außerdem verkaufen die Mimen am kommenden Samstag, 13. April im alten Rathaus in Leeheim (Kirchstraße 12) von 11 bis 13 Uhr Karten zum Vorverkaufspreis.
Wie immer gibt es auch direkt bei allen Laienspielern Karten zu erwerben. Die Abendkasse (Karten für 9,- €) öffnet an beiden Abenden um 18.45 Uhr. Mehr Informationen gibt es auch im Internet unter www.laienspielgruppe-leeheim.de und auf Facebook („Laienspielgruppe Leeheim“). Alle Theatergäste dürfen sich auf einen sehr unterhaltsamen Abend mit großem Überraschungsfinale freuen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen