Flüchtlingsunterkünfte: CDU fordert bessere Kommunikation mit den Bürgern

Die Riedstädter CDU-Fraktion äußert sich kritisch zur Kommunikation mit den Bürgern bei dem Vorhaben, das ehemalige Restaurant „Dreimaster“ in Erfelden zur Flüchtlingsunterkunft umzubauen. „Es kann nicht sein, dass die Bürger und insbesondere die Anlieger durch eigene Recherchen und durch Nachforschungen der Zeitung von dem Projekt erfahren“ sagt Fraktionsvorsitzender Thomas Fischer. Der Vertragspartner des Investors ist der Kreis und damit ist der 1. Kreisbeigeordnete gefragt. In Riedstadt sind der Bürgermeister bzw. aktuell sein Stellvertreter verantwortlich, denn Riedstadt hat dem Bauvorhaben zugestimmt, ohne die Bürger hinreichend zu informieren. Mit ihrer Kritik geht es der CDU-Fraktion nicht darum, Stimmung gegen die Pläne zu machen. Bei diesem sensiblen Thema ist aber eine offensive Öffentlichkeitsarbeit enorm wichtig, um Gerüchten den Boden zu entziehen.

Autor:

Thomas Fischer aus Riedstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.