Strompreisbremse - Wahlkampf 2013

Handwerkspräsident Otto Kentzler hat die Länder aufgefordert, rasch einer Strompreisbremse zuzustimmen. „Wir können nicht warten, bis der Wahlkampf beendet ist“.

Die steigenden Strompreise belasten viele Haushalte, Handwerksbetriebe, und Bäckereien.

Bund und Länder verhandeln derzeit über eine Strompreisbremse.

Es ist halt schon sehr Auffällig, 7 Monate vor der Bundestagswahl, über eine Strompreisbremse zu verhandeln, und diese wohlmöglich, noch vor der Bundestagswahl per Gesetzt zu verabschieden. Wahlkampf! Man hatte vor der Einführung, der EEG Umlage genug Zeit, dies zu regulieren. Aber es ist ja nicht nur der Strom der steigt. An das Öl, zum Heizen, denkt anscheinend keiner aus der Politik. Strom, und Öl, darf nicht zum Luxusgut werden, und muss weiterhin für jeden Bezahlbar sein, auch für Einkommensschwache Haushalte.

Autor:

R. Weber aus Riedstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.