Seemannsknoten - gewusst, wie....

Wo ist nun der berüchtigte Palstek?
  • Wo ist nun der berüchtigte Palstek?
  • Foto: Dr. Ralf Kasten
  • hochgeladen von Almut Lauenstein

Schnürsenkel sind keine Lösung für Mitglieder des Yachtclub Darmstadt

Der Yachtclub Darmstadt lud seine Mitglieder zum Gebrauchsknotenkurs ein – jeder kennt eigentlich den berühmt-berüchtigten Palstek und seine Kollegen fürs Festmachen, Fender hängen u.s.w.– und doch war das Clubhaus übervoll, als Wolfgang Ahrensmeier von der "EUMEL" über Gewusel, Tampen und Knoten dozierte. Und siehe da, so mancher „alte Hase“ musste sich eingestehen, dass er oder sie eben doch nicht alle der wesentlichsten Knoten kannte oder keinen blassen Schimmer hatte, wie man ein Seil korrekt aufschießt oder andere Feinheiten.

Was macht einen guten Seemannsknoten aus? Er lässt sich schnell „stecken“, hält durch „bekneifen“ zuverlässig unter Last und lässt sich bei Entlastung gut „brechen“.

Über mehrere Stunden hatte Wolfgang seinen Spaß mit seinen Schülerinnen und Schülern, die gespannt seinen Ausführungen folgten. Am Ende waren alle ein Stück schlauer und nicht zuletzt ab jetzt erfahrener bei der Sicherung von Boot und Zubehör mit Leinen und Tauen. Und das trägt zu guter Seemannschaft bei.

Text und Foto: Dr. Ralf Kasten

Autor:

Almut Lauenstein aus Büttelborn

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.