Vorankündigung: Laienspielgruppe Leeheim spielt „Cola, Cash und Kaugummi“

Der Vorverkauf beginnt am 14. März!
 
Die Leeheimer Laienspieler nach ihrer erfolgreichen Premiere von "Neurosige Zeiten" im April 2016.
Die Leeheimer Laienspieler präsentieren demnächst ihre neue Komödie „Cola, Cash und Kaugummi". Die Proben und Vorbereitungen unter der Regie von Christian Suhr haben bereits im Januar begonnen.

11 Hobbyschauspieler und ein Profiregisseur

Mit viel Spaß und Freude studieren 11 engagierte Mimen die heitere Komödie von Bernd Gombold (Deutscher Theaterverlag) ein. Die Gruppe hat sich schon oft für ein
Stück aus Gombolds Feder entschieden. Immer wieder überzeugen seine Geschichten durch zahlreiche Schenkelklopfer, einer großen Portion Situationskomik und Figuren, die den Spielern scheinbar auf den Leib geschnitten worden sind. In jedem Fall stehen Bernd Gombolds Stücke für absolute Lachgarantie auf der Bühne und im Publikum!
Die nach vielen Jahren gemeinsamer Theaterarbeit gut eingespielte und bunt gemischte Theatergruppe inszeniert jedes Jahr im Frühjahr ein neues Stück. Neu dabei sind dieses Mal Ingrid Kronawitter und Patrick Fiederer. Wohingegen Jörg Veith, Melanie Kind, Norman Thurn und Irmgard Steinmetz aus beruflichen Gründen pausieren und nur im Hintergrund tätig sind.
Die Laienspielgruppe setzt weiterhin die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter der "Büchner Bühne" Christian Suhr fort. Die Hobbyschauspieler profitieren immens von seiner Erfahrung und der kreativen Art und Weise, wie er die Textvorlagen dramaturgisch umsetzt, sie immer wieder zu einem höheren Spieltempo antreibt und mit ihnen gemeinsam an den einzelnen Rollen und der Figurenkonstellation arbeitet.
Im April dürfen sich die Fans der Leeheimer Mimen auf eine witzige und spannende Geschichte freuen, die mitten in Riedstadt spielt.

Geschichte mit besonderem Lokalkolorit

Leeheims Bürgermeister hat große Pläne für den kleinen Ort. Er muss sich aber erstens mit der örtlichen Frauenbewegung auseinandersetzen, zweitens gefällt es ihm überhaupt nicht, dass die neue Pächterin mit ihren Freunden so „amerikanischen Schnickschnack“ im Wirtshaus „Zum Riedseeblick“ rund um den See einführen will. Nix da! Lieber soll alles beim Alten bleiben. Schon gar nicht, wenn die „jungen Hüpfer“ aus dem verhassten Nachbarort Erfelden kommen. Also wird der Pächterin gekündigt und alles wieder in den alten Zustand gebracht. Doch das lassen sich die jungen Leute natürlich nicht gefallen. Also heißt das Motto: Kampfansage! Mit viel Kreativität und Überzeugungskraft lassen sie sich so einiges einfallen, um dem Bürgermeister auf den Leim zu gehen und der wittert plötzlich das große Geld…

Vorverkauf beginnt Mitte März

Während die Schauspieler im Moment noch fleißig ihre Texte lernen und Christian Suhr an der Dramaturgie der Handlung feilt, laufen im Hintergrund bereits die Vorbereitungen für die beiden Aufführungen am Freitag, 21. und Samstag, 22. April 2017 in der Heinrich-Bonn-Halle in Leeheim. Los geht es an beiden Abenden um 19.30 Uhr. Einlass ist bereits ab 18.45 Uhr bei freier Platzwahl. Der Vorverkauf beginnt am 14. März! Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Dann können die Karten (10,- EUR) in der Apotheke in Leeheim (Hauptstraße 55) und im Farbenhaus Rückert in Dornheim (Gernsheimer Landstraße 36) zu den jeweils bekannten Öffnungszeiten erworben werden. An der Abendkasse (12-, EUR) gibt es an den Veranstaltungsabenden jeweils ab 18.45 Uhr Restkarten. Für das leibliche Wohl der Theatergäste wird wie immer bestens gesorgt sein! Zu fairen Preisen werden alkoholfreie Getränke, Sekt, Wein vom Niersteiner Weingut Raddeck sowie kleine Snacks angeboten.

Also: Jetzt schon mal im Kalender vormerken und rechtzeitig Karten sichern! Die Leeheimer Laienspieler freuen sich auf einen unterhaltsamen Abend mit Ihnen!

Weitere Informationen und viele Bilder von vergangenen Produktionen:
Vereinshomepage
Facebook-Seite
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.