Übungsleiter erweitern ihr Fachwissen / Lehrgänge beim SC Hessen Dreieich
Auf dem Weg zur Trainer-C-Lizenz

Auf dem Weg zur Trainer-C-Lizenz. Theorie und Praxis finden beim SC Hessen Dreieich statt.
  • Auf dem Weg zur Trainer-C-Lizenz. Theorie und Praxis finden beim SC Hessen Dreieich statt.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Dreieich – Wer heute als Fußballtrainer im Kinder- und Jugendbereich den Nachwuchs trainiert, hat eine verantwortungsvolle Aufgabe inne. Denn nur mit Stoppen und Passen wie vor 35 Jahren ist es schon lange nicht mehr getan. Ein Jugendtrainer ist auch als Pädagoge und Gesprächspartner gefragt. Er hat eine große Vorbildfunktion – und ist sich dessen oftmals gar nicht so richtig bewusst.

Um das eigene Trainerdasein in die richtigen Bahnen zu lenken, empfiehlt es sich daher, eine Trainerlizenz zu erwerben. Das geht im Kleinen mit der C-Lizenz für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie Aktivenmannschaften auf Kreisebene bis hinauf zum Fußball-Lehrer, um die Nationalmannschaft zu trainieren. Franz Beckenbauer, Lichtgestalt des deutschen Fußballs und „Trainer“ der Weltmeistermannschaft von 1990, war übrigens gerade einmal Teamleiter – der steht in der DFB-Pyramide sogar noch unter dem C-Lizenz-Inhaber.

Und so drückten rund zwei Dutzend interessierte Trainer ab Anfang November mit dem ersten Baustein zum Erwerb der C-Lizenz, dem Kurs „Basiswissen“, ein Angebot des Hessischen Fußballverbandes, nochmals die Schulbank. An drei reinen Theorieabenden standen die Themen Basiswissen, Schiedsrichter und Physiotherapie/Erste Hilfe auf dem Programm, an vier weiteren Abenden die Grundlagen des Fußballspiels, der Trainingsvorbereitung und der Trainingsdurchführung. Nach der Theorie ging es für alle Teilnehmer noch für rund zwei Stunden auf den Trainingsplatz und das Erlernte auch in die Praxis umzusetzen. Und schnell merkten die Teilnehmer: Es gibt noch viel zu lernen. Wer eine Jugendmannschaft trainiert macht aus dem Bauchgefühl heraus vieles richtig – vieles aber auch falsch oder halbrichtig. In der Ausbildung zum Lizenzinhaber eigenen sich die Trainer das nötige Fachwissen an, dass sie später vom Laien unterscheidet – und dass sie zu einem guten Trainer machen soll. Referent und Trainer an vier Abenden war Michael Sterkel aus Rödermark, stellvertretender Koordinator für Qualifizierung, HFV-Lehrreferent und DFB-Stützpunkttrainer. Er sagt: „Wichtig ist, dass die Trainer Spaß an der Sache und ein Herz für Kinder und Jugendliche haben.“ Aber er weist auch auf grundlegende Lernziele hin: Dass Trainer erkennen, dass es große Unterschiede im Training mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gibt, dass sie Begriffe wie Kondition, Taktik und Technik verstehen, dass sie wissen, wie man ein Training aufbaut und durchführt. Und dass Trainer oftmals Kinder oder Jugendliche eine Zeit lang auf deren Lebensweg begleiten – und durchaus prägen.

Die einzelnen Einheiten fanden und finden beim Hessenligisten SC Hessen Dreieich statt. „Es war unsere Idee, den kompletten Lehrgang in unseren Räumlichkeiten abzuhalten“, erklärt Dirk Scheltzke, Jugendleiter und U17-Trainer des FV 06 Sprendlingen und beim SC Hessen zuständig für Marketing und Vertrieb. Aufgaben wie die Organisation von Turnieren und Fußballcamps fallen in seinen Bereich. „Hintergrund war, dass wir den Trainern, denen des SC Hessen und unserer Partnervereine, die Möglichkeit bieten wollten, den Lehrgang vor Ort zu absolvieren“, sagt Scheltzke. Zudem übernahm der Hessenligist auch für alle Dreieicher Teilnehmer die Teilnahmegebühren.

Daher verwunderte es nicht, dass über ein halbes Dutzend Trainer des JFV 2015 Dreieich, des JFV 2014 Dreieieichenhain/Götzenhain und des FV 06 Sprendlingen am Lehrgang teilnahmen. Aber auch Übungsleiter aus Neu-Isenburg, Egelsbach, Mainhausen, Rodgau, Obertshausen und Offenbach waren vertreten. Der Großteil mit dem Ziel, nicht nur das Basiswissen zu erwerben, sondern auch zwei Profile kennenzulernen und anschließend die Prüfung zum C-Lizenz-Inhaber abzulegen. Denn nur mit dem Basiswissen ist es nicht getan. Anschließend wird das Ganze in den Bereichen Kinder, Jugend, Erwachsene oder Torwart vertieft. In zwei der vier Bereiche werden die angehenden C-Lizenz-Inhaber geschult, erst dann ist die Prüfung möglich. Mit dabei ist auch Manuel Littau auf Offenbach. Er zog vor wenigen Monaten mit seiner Familie aus der Nähe von Bonn an den Main uns stellte fest, dass es hier für Kinder kaum Möglichkeiten zum Fußballspielen gibt. Littau leitet den Standort Innenstadt der freien evangelischen Kirchengemeinde Kirche am Start und arbeitet eng mit der Stadt Offenbach zusammen. Gemeinsam mit der Eichendorffschule rief er eine offene Fußball-AG für die ersten und zweiten Klassen ins Leben, die einmal pro Woche in der Turnhalle trainiert. Den Lehrgang absolviert er, „um Kindern, die in der Innenstadt sonst keine Möglichkeit dazu haben, ein qualitativ hochwertiges Training zu bieten.“ José Gallegos trainiert die zweiten Herren des SV Gemaa Tempelsee in der Kreisliga C Offenbach Gruppe 2. Er sagt: „Die eigene Wahrnehmung als Trainer verändert sich. Man beginnt, sich intensiver zu hinterfragen.“

Mit dabei ist auch Peter Unseld, seit Sommer G-Juniorentrainer beim TV Hausen, für den er auch selbst aktiv am Ball ist. Der Lehrgang soll „das Wissen erweitern und Spaß machen“, sagt er.

Mit dabei ist von der SG Nieder-Roden Lionel Stegmaier, der seit dieser Saison die E2-Jugend der Sportgemeinschaft trainiert und selbst noch für den Kreisoberligisten SG Götzenhain aktiv ist. „Ich will neue Erfahrungen sammeln“, sagt er über seine Teilnahme am Lehrgang.

Mit dabei ist auch Gregor Galla, ehemaliger Verbandsliga-Spieler der Sportfreunde Seligenstadt und aktuell Trainer beim Offenbacher A2-Ligisten SV Zellhausen. Der ehemalige Stürmer will eventuell die B-Lizenz erwerben und sagt: „Der Lehrgang motiviert mich, die Trainer-Lizenz zu erwerben. Und ich erweitere mein Wissen.“ Gallas Co-Trainer Pascal Striehl, der selbst noch für den SVZ die Kickstiefel schnürt, verspricht sich von der Teilnahme am Lehrgang eine „bessere Trainingsorganisation und mehr Wissen.“

Frank Schneider, Trainer der G1-Junioren des JFV 2015 Dreieich, sagt: „Der Lehrgang Basiswissen bietet eine gute Grundlage, um mein Training zukünftig besser gestalten zu können.“ Und schmunzelnd fügt er hinzu: „Und natürlich, dass ich meinem Sohn das Kicken anständig beibringen kann.“ Martin Reglinski, Trainer der F2-Junioren und Co-Trainer der G-Junioren beim FV 06 Sprendlingen, findet, „dass der Lehrgang der erste Schritt in die richtige Richtung ist.“ Soheyl Rahbani, A-Juniorentrainer der 06er und selbst Spieler beim A-Ligisten Fortuna Offenbach, stellt zufrieden fest, „dass ich beziehungsweise wir das Training anders leiten und die Jungs auch mehr Spaß haben.“ Und Mustafa Mert, Trainer der F1-Junioren des JFV 2015 Dreieich, bringt es auf den Punkt: „Jeder Trainer, der mit Kindern oder Jugendlichen zu tun hat, muss diesen Lehrgang absolvieren.“

Von der Spvgg. 03 Neu-Isenburg mit dabei ist Nicolae Caraculac, der im zweiten Jahr die G-Junioren der 03er trainiert. „Durch den Lehrgang Basiswissen erhalte ich wichtige Infos für die Trainer-C-Lizenz“, sagt Caraculac, der selbst noch für die dritte Mannschaft der Spielvereinigung in der C-Liga spielt. Furkan Basoglu trainiert zwar die F3-Junioren des JFV 2015 Dreieich, ist aber selbst für die U19 der 03er am Ball. Auch er will den Trainerschein erwerben.

Von der SG Egelsbach mit dabei sind die beiden F1-Jugendtrainer Maher Zreig und Aleksandar Lucic. „Wir wollen uns weiterbilden“, sagt das Trainerduo übereinstimmend.

Für die angehenden C-Lizenz-Inhaber geht es Mitte Januar kommenden Jahres mit dem Profil „Jugend“ weiter. Erneut in den Räumen des SC Hessen. Und erneut mit dem Ziel, das eigene Fachwissen zu erweitern.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.