Breiten- statt Leistungssport im Blick

Bürgel - „Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit“, sagt Christian Keul, Trainer der F1-Juniorenfußballer des HFC Bürgel. Am Pfingstmontag nahmen die jungen Fußballer aus dem Offenbacher Stadtteil am ersten Hans-Dries-Gedächtnisturnier der SG Nieder-Roden teil und belegten nach einem 1:0-Sieg gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg den fünften Platz unter 16 Mannschaften.

Und weil dem Konkurrenten TSV Lämmerspiel aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen nur sechs Spieler zur Verfügung standen, gaben die Offenbacher pro Partie zwei Spieler an den Gruppengegner aus Mühlheim ab. „Da haben wir rotiert. Wir haben alle Spieler mit zu diesem Turnier genommen und daher genügend Wechselmöglichkeiten“, erklärt Keul. Denn beim HFC steht nicht die Leistung im Vordergrund, alle Kinder sollen spielen und ihren Spaß haben.

Für die jungen HFC-Kicker des Jahrgangs 2010 war es bereits das zweite Turnier binnen weniger Stunden. Bereits am Vortag hatten sich die Offenbacher in Klein-Auheim mit einem 3:2-Sieg im Neunmeterschießen gegen Rot-Weiss Frankfurt den Turniersieg gesichert. In Nieder-Roden fuhr der HFC mit 10:0 Toren und drei Siegen souverän den ersten Platz in der Vorrundengruppe B ein. Mit einem 3:0-Sieg gegen Lämmerspiel startete der HFC in das Turnier, mit einem 2:0-Sieg gegen die SG Nieder-Roden 2 und einem 5:0-Erfolg gegen den SC Steinberg 2 sicherten sich die Bügeler den Gruppensieg. Kurios verlief für die Offenbacher die Zwischenrunde. Dreimal spielte der HFC 0:0 und schloss damit zwar ohne Torerfolg, aber eben auch ohne Gegentreffer als Dritter diese Phase des Turniers ab. Im Spiel um Platz fünf behielt Bürgel gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg mit 1:0 die Oberhand.

Zufrieden waren die Offenbacher nicht nur mit dem Abschneiden in Nieder-Roden, sondern auch mit der abgelaufenen Spielrunde in der Kreisklasse 1, die der HFC auf dem vierten Platz abschloss. „Das war okay, weil bei uns der Breitensport und nicht wie bei vielen anderen Vereinen der leistungsorientierte Sport im Vordergrund steht“, sagt Keul. Und die besser platzierten Mannschaften waren nicht sonderlich stärker als der HFC. Im Stadtderby gegen die SG Rosenhöhe etwa erreichten die Bürgeler ein 1:1, gegen den JSK Rodgau verlor der HFC nur knapp mit 2:3. „Diese beiden Partien haben uns einige Punkte gekostet, sonst wären wir Zweiter geworden“, sagt Christian Keul. Nur gegen den Leistungskader des FC Germania Bieber, der auch Platz eins belegte, war kein Kraut gewachsen.

Turniersieger in Nieder-Roden wurde übrigens die erste Vertretung des Gastgebers, die das Finale gegen die SG Sossenheim mit 3:0 zu ihren Gunsten entschied. Viel Applaus erhielten die Kicker der DJK/SSG Darmstadt, die mit ihren F-Junioren am E-Juniorenturnier teilnahmen und am Pfingstmontag um 8 Uhr morgens kurzfristig ihre Teilnahme am F-Juniorenturnier zusagten, nachdem Opel Rüsselsheim ebenso kurzfristig abgesagt hatte. Zufrieden durfte auch die TSV Lämmerspiel sein. Mit Unterstützung der Bürgeler erreichte die TSV den siebten Platz und machte sich mit ihrem kleinen Kader wieder zufrieden auf den Heimweg.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.