"Es ist schön zu sehen, wenn einer für den anderen kämpft“
E2-Junioren wollen noch ein paar Punkte einfahren

Kampf um den Ball: Die E2-Junioren der SG Nieder-Roden (weißes Trikot) im Spiel gegen Gemaa Tempelsee 3.
  • Kampf um den Ball: Die E2-Junioren der SG Nieder-Roden (weißes Trikot) im Spiel gegen Gemaa Tempelsee 3.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Nieder-Roden – Noch warten die E2-Juniorenfußballer der SG Nieder-Roden in der Kreisklasse 5 auf den ersten Punktgewinn. Doch was nicht ist, das soll noch werden – im nächsten Spiel etwa. Oder im übernächsten.

Am vergangenen Wochenende unterlag der Nieder-Röder Nachwuchs der E3 des SV Gemaa Tempelsee mit 1:3 (0:1). Die Offenbacher erspielten sich in der ersten Hälfte einige gute Torchancen, nutzten aber nur eine davon zur knappen Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich Nieder-Roden, setzte mit seinen Kontern immer wieder Nadelstiche und glich – wenn auch etwas überraschend – zum 1:1 aus. Bei weiteren Kontern lag sogar der Führungstreffer der SGN in der Luft. Letztlich schlugen die Gemaa noch zweimal zu und sicherte sich einen insgesamt verdienten Sieg.

Trainiert werden die jungen Nieder-Röder von C-Lizenz-Inhaber Jacob Manus und Lionel Stegmaier. Stegmaier stieß in der vergangenen Saison zum Trainerteam Manus/Firat Yelky dazu, seinerzeit noch bei den F-Junioren. Da sein Sohn in dieser Mannschaft spielte, eine durchaus bekannte Entwicklung im Jugendfußball. „Es hat eine Weile gedauert, bis sich die Jungs als Mannschaft zusammengefunden hat“, sagt Stegmaier, der nun im November ebenfalls die C-Lizenz erwerben will.

Rund 20 Kids tummelten sich in der vergangenen Saison bei den F-Junioren. Der eine oder andere verlor das Interesse am Fußball, einige blieben in der F-Jugend, so dass die E2-Junioren mit einem elf Mann starken Kader in die neue Saison starteten. „Da lässt es sich schon ganz anders arbeiten“, stellten die beiden Trainer fest. Bei den Spielen unterstützt aber immer mal wieder ein Kicker aus der E1 den jüngeren Nachwuchs. „In der ersten Hälfte war kein System zu erkennen“, meinte Lionel Stegmaier mit Blick auf das jüngste Heimspiel gegen Tempelsee. „In der zweiten Hälfte war das schon deutlich besser“, fügte er hinzu.

Wichtig ist den beiden SGN-Trainern vor allem, „dass die Jungs als Team agieren. Dass sie sich als Mannschaft präsentieren und dass sie Spaß am Fußball haben. Es ist schön zu sehen, wenn einer für den anderen kämpft“, erklärt Stegmaier. Auch wenn nach den ersten Begegnungen der erste Sieg noch auf sich warten lässt, hoffen die Nieder-Röder weiter auf einen Mittelfeldplatz in der Tabelle. „Ich hoffe, dass wir noch ein paar Siege einfahren und die Jungs sich freuen, wenn wir noch ein paar Punkte holen“, blickt Stegmaier auf die kommenden Aufgaben voraus.

Weiter geht es für die jungen Nieder-Röder Fußballer an diesem Samstag, 2. November, um 11 Uhr mit einem Gastspiel beim FV 06 Sprendlingen 2. Die Dreieicher haben bisher zwei Partien zu ihren Gunsten entschieden und liegen in der Tabelle nur einen Platz vor der Sportgemeinschaft. Das wäre doch ein guter Zeitpunkt, das erste Erfolgserlebnis zu feiern. Eine Woche später geht es auf eigenem Gelände gegen die Kickers Viktoria Mühlheim 3, die ebenfalls noch ohne Punktgewinn ist und auf dem letzten Tabellenplatz rangiert.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.