FCD hat Klassenerhalt in der eigenen Hand

Dietzenbachs Janis Wagner setzt sich gegen die JSK-Abwehr durch und erzielt den Führungstreffer für die Kreisstädter. Am Ende siegt der FC verdient mit 2:1.
  • Dietzenbachs Janis Wagner setzt sich gegen die JSK-Abwehr durch und erzielt den Führungstreffer für die Kreisstädter. Am Ende siegt der FC verdient mit 2:1.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Dietzenbach – Die Freude bei den Fußballern des FC Dietzenbach kannte keine Grenzen mehr: In der dritten Minute der Nachspielzeit schenkte Torjäger Roland Pauna im Spiel der Gruppenliga Frankfurt Ost Spitzenreiter JSK Rodgau den zweiten Gegentreffer ein. Mit einem verdienten 2:1 (1:0)-Sieg beim Tabellenführer sicherten sich die Kreisstädter im Kampf um den Klassenerhalt drei ganz wichtige Punkte. Das verdeutlichte am frühen Abend auch der Blick auf die anderen Ergebnisse. Denn nach dem Überraschungscoup der SG Marköbel am Vortag (1:0-Sieg beim Aufstiegskandidaten Germania Großkrotzenburg) punktete im FSV Bischofsheim (2:1 gegen den Vorletzten FSV Bad Orb) ein weiterer direkter Konkurrent doppelt.

„Gerade aufgrund der letzten 20 Minuten war unser Sieg verdient“, freute sich Werner Marquardt. Der Spielausschusschef der Dietzenbacher hatte schon vor dem Anpfiff geschmunzelt: „Ich wusste, dass die Rodgauer eines ihrer beiden Heimspiele in dieser Woche vergeigen würden.“ Und nachdem der JSK bereits unter der Woche den FSV Bischofsheim mühelos mit 4:0 besiegt hatte, war der Klassenprimus gegen den FCD fällig. „Wir haben zum ersten Mal in dieser Saison mit der gleichen Startformation wie in der Vorwoche gespielt“, erklärte Marquardt. Trainer Dragan Reljic schickte die gleiche Elf auf den Platz wie in der Vorwoche beim 1:0-Sieg gegen die Sportfreunde Seligenstadt. „Wir haben aktuell einen 19er-Kader, konnten endlich einmal gleichwertig wechseln“, zeigte sich Marquardt zufrieden. So fügten sich die eingewechselten Abdelaziz Jassar, Fabio Perri und Antonio Moscarelli nahtlos in das gute Spiel der Dietzenbacher ein.

Bereits in der ersten Hälfte hätte der FCD frühzeitig in Führung gehen können, als Pauna den Ball abfing, jedoch frei vor JSK-Torhüter Martin Fuhrmann den Ball am Tor vorbei schoss. Nach neun Minuten war es dann aber so weit, Janis Wagner brachte die Gäste in Führung. Kurz vor der Pause erhielten die Hausherren einen Strafstoß zugesprochen, doch den schoss Dominik Fischer so schwach, dass FCD-Torwart Michael Knecht wenig Mühe hatte, den Ball sogar festzuhalten. „Nach der Pause haben die Rodgauer 20 Minuten lang gang schön Druck gemacht, in dieser Phase fiel auch der Ausgleich. Da haben wir es dem JSK aber zu leicht gemacht, das 1:1 fiel durch einen Fernschuss“, erklärte Marquardt. Ab der 70. Minute kam Dietzenbach aber wieder besser in das Spiel, hätte die Partie durch Pauna, Wagner und Moscarelli schon vorzeitig zu seinen Gunsten entscheiden können. So aber dauerte es bis in die Nachspielzeit hinein, ehe nach einem Freistoß der verdiente Siegtreffer fiel. „Das war eine gute Leistung von uns. Das Spiel war sehr lebhaft und spannend und endlich einmal eines mit dem besseren Ende für uns“, sagte der Spielausschussboss.

„Natürlich wäre auch ein Punkt beim Spitzenreiter eine prima Sache gewesen. Aber um dran zu bleiben, mussten wir gewinnen“, meinte Werner Marquardt mit Blick auf den Abstiegskampf. So bleibt es für die Dietzenbacher, die bereits unter der Woche noch das Nachholspiel gegen Aufsteiger SVG Steinheim absolvierten (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), weiter spannend. In Bad Orb (Sonntag, 15. April, 15 Uhr), Marköbel, Bischofsheim, Somborn und Kickers Obertshausen treffen die Dietzenbacher in den verbleibenden neun Begegnungen noch auf fünf direkte Konkurrenten und haben den Klassenerhalt selbst in der Hand. Allerdings erwartet Werner Marquardt bereits im ersten Vergleich mit dem Tabellenvorletzten in Bad Orb „eine ganz schwere Aufgabe“ für den Fußballclub.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen