FSG-Handballerinnen auf einem guten Weg

Die Herren der TGS Seligenstadt (weißes Trikot) führen die Tabelle der Bezirksliga A an. An diesem Samstag geht es zum letzten Hinrundenspieltag nach Götzenhain.
  • Die Herren der TGS Seligenstadt (weißes Trikot) führen die Tabelle der Bezirksliga A an. An diesem Samstag geht es zum letzten Hinrundenspieltag nach Götzenhain.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Seligenstadt/Zellhausen – Mit 10:10 Punkten nehmen die Handballerinnen der FSG Seligenstadt/Zellhausen in der Bezirksliga A aktuell den sechsten Platz ein. Das Tabellenbild ist einen Spieltag vor Ende der Hinrunde allerdings ein wenig schief, da beispielsweise die HSG Isenburg/Zeppelinheim erst sieben Partien absolviert hat. „Wir wollten eine gute Runde spielen, die Liga halten, eine Platzierung im Tabellenmittelfeld erreichen. Da sind wir auf einem guten Weg“, sagt FSG-Trainer Thorsten Eimuth.

Am Ende der vergangenen Spielzeit 2017/2018 war die FSG abgeschlagen aus der Bezirksoberliga abgestiegen. Eimuth, lange Jahre Handballer bei der SG Hainhausen, ehe es ihn aus privaten Gründen nach Zellhausen verschlug, sollte die FSG-Handballerinnen ursprünglich erst im Sommer übernehmen, trat den Trainerposten dann aber bereits im März an. „Noch auf den Klassenerhalt zu hoffen, war zu diesem Zeitpunkt mit nur zwei Pluspunkten auf der Habenseite utopisch“, blickt er zurück. Daher dienten die verbleibenden Begegnungen schon zur Vorbereitung auf die neue Runde. In den vergangenen Jahren verließen immer wieder wichtige Spielerinnen den Verein, so auch in diesem Sommer, als drei Führungsspielerinnen nicht zu halten waren. Doch mit einigen Jugendspielerinnen, die bereits in der vergangenen Saison bei den Seniorinnen Spielpraxis sammelten, wurden die Abgänge gut aufgefangen. Die FSG startete mit zwei Siegen in die Saison und legte damit den Grundstein für den derzeitigen Mittelfeldplatz. Zuletzt gewann die Mannschaft ihre beiden Heimspiele gegen den SV Erlensee (34:20) und den HSV Götzenhain (22:19), ehe am vergangenen Wochenende eine deutliche 15:28-Niederlage in Isenburg/Zeppelinheim folgte. „Wir waren in Durchgang zwei schlicht und ergreifend zu harmlos im Angriff, was die schnellen Isenburgerinnen zum Kontern einlud. Auch haben wir phasenweise keinen Zugriff in der Deckung gefunden und es dem Gegner zu einfach gemacht“, stellte Thorsten Eimuth nach der Niederlage fest.

Dennoch ist die FSG auf dem richtigen Weg. „Diese Platzierung halten, verletzungsfrei bleiben“, blickt der FSG-Trainer auf den weiteren Saisonverlauf voraus. „Platz vier bis acht wäre okay. Auf Abstiegskampf habe ich keine Lust, aber dafür sind wir auch zu gut aufgestellt“, sagt Eimuth. Am Samstag, 15., erwartet die FSG um 15.30 Uhr eine besonders anspruchsvolle Aufgabe, wenn sich Tabellenführer HSG Obertshausen/Heusenstamm zum letzten Hinrundenspiel in der Einhardhalle in Seligenstadt vorstellt.

Auf einem sehr guten Weg sind auch die Herren der TGS Seligenstadt, die vor dem letzten Hinrundenspiel der Bezirksliga A am Samstag, 15., um 20 Uhr beim HSV Götzenhain mit 18:2 Punkten die Tabelle anführen. Ausgerechnet im Ostkreis-Derby bei der SG Hainburg kassierten die Seligenstädter mit 28:30 ihre bisher einzige Niederlage, ansonsten verließen die Schützlinge von Trainer Hendrik Flath in allen Begegnungen als Sieger das Parkett. Als Drittplatzierter der vergangenen Saison haben sich die Seligenstädter in dieser Spielzeit den Aufstieg zum Ziel gesetzt. Ärgster Verfolger ist aktuell die TGS Niederrodenbach 2, die zwei Zähler hinter der Turngesellschaft rangiert. Das möglicherweise entscheidende Spiel zwischen den beiden Titelaspiranten findet Ende April kommenden Jahres in Rodenbach statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen