Teams der DJK-Spvgg. spielen um den Klassenerhalt
Gewinnen ist nicht alles

Michael Engel und die DJK-Spvgg. Mühlheim 4 unterlagen zum Rundenauftakt in der 2. Kreisklasse West beim SC Steinberg 2 mit 3:9.
  • Michael Engel und die DJK-Spvgg. Mühlheim 4 unterlagen zum Rundenauftakt in der 2. Kreisklasse West beim SC Steinberg 2 mit 3:9.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Mühlheim - Zum Rundenauftakt in der 2. Kreisklasse West unterlagen die vierten Tischtennisherren der DJK-Spvgg. Mühlheim beim SC Steinberg 2 deutlich mit 3:9. Was aber angesichts der jüngsten Entwicklung im Verein nicht unerwartet kommt.

Denn nach dem Ende der vergangenen Saison verließen insgesamt sechs Spieler den Verein, „die personellen Veränderungen ziehen sich durch alle Mannschaften“, sagt Christian Alig, Mannschaftsführer der vierten Mannschaft und in der vergangenen Saison noch für die „Fünfte“ der DJK-Spvgg. an den Platten. „Ich denke, dass alle unsere Mannschaften zunächst einmal gegen den Abstieg spielen“, erklärt er und erwartet auch für seine Truppe eine schwere Saison. 2017 waren die Mühlheimer als Tabellendritter über die Relegation in die 2. Kreisklasse aufgestiegen und hatten in den vergangenen beiden Jahren die Plätze vier (2018) und sechs (2019) erreicht.

Aber bei der vierten Mannschaft ist das Gewinnen nicht alles. „Es geht auch darum, sich nach den Spielen, wie auch zuletzt in Steinberg, nochmals mit dem Gegner zusammenzusetzen und ein bisschen zu quatschen. Wir sehen das nicht so verbissen“, verdeutlicht Alig, dass auch das Gesellschaftliche bei den Mühlheimern einen hohen Stellenwert genießt.

Zunächst steht aber das Spiel im Vordergrund. So auch am vergangenen Wochenende in Steinberg. Die Doppel waren zum Teil sehr umkämpft. Kevin Grünewald/Laura-Christin Häusser verloren zwar glatt in drei Sätzen, dafür sicherten Michael Engel und Mannschaftsführer Christian Alig den Mühlheimern den ersten Spielgewinn in der neuen Saison. Das DJK-Doppel verlor den ersten Durchgang mit 4:11, glich dann aber mit drei hart umkämpften 11:9-Siegen zum 1:1 aus. Matthias Ruhr/Günther Gerhardt gewannen den ersten Satz mit 12:10, mussten sich dann aber doch relativ klar in vier Sätzen geschlagen geben. In den Einzeln ging es dann aber relativ schnell. Steinberg sicherte sich vier 3:0-Siege hintereinander und zog vorentscheidend auf 6:1 davon. Die weiteren Punkte für Mühlheim holten Günther Gerhardt und Kevin Grünewald. „Sicherlich war mehr für uns möglich, etwa eine knappere Niederlage. Von einem Unentschieden waren wir aber noch ein ganzes Stück entfernt“, erklärt Alig, „Steinberg hat eine ganz andere Qualität an die Platten gebracht.“ Allerdings sind die Kreisstädter als Absteiger aus der 1. Kreisklasse mit ganz anderen sportlichen Zielen in den Saison gestartet, sie streben den direkten Wiederaufstieg an.

„Die einzelnen Spieler kennen sich schon seit vielen Jahren. Doch in dieser Konstellation haben wir noch nie zusammengespielt“, sagt Christian Alig mit Blick auf den neu zusammengestellten Kader der vierten Mühlheimer Mannschaft, „alle Spieler sind schon lange dabei.“ Und dank ihrer Erfahrung haben die Mühlheimer auch durchaus die Chance, die Klasse zu erhalten.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.