Real Madrid trainiert den Fußball-Nachwuchs / Rund 70 Voranmeldungen
Königliches Fußballcamp beim FC Germania

Mal in der Verbandsliga spielen - so wie Sinan Özgün (vorne) aus der ersten Mannschaft -, dass wollen alle Nachwuchsfußballer des 1. FC Germania Ober-Roden. Dazu ist viel Training nötig - etwa beim Fußballcamp von Real Madrid auf dem Germania-Gelände, das am Montag, 7. Oktober, startet.
  • Mal in der Verbandsliga spielen - so wie Sinan Özgün (vorne) aus der ersten Mannschaft -, dass wollen alle Nachwuchsfußballer des 1. FC Germania Ober-Roden. Dazu ist viel Training nötig - etwa beim Fußballcamp von Real Madrid auf dem Germania-Gelände, das am Montag, 7. Oktober, startet.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Ober-Roden - Die Königlichen kommen! Nein, nicht etwa die englische Königsfamilie, schließlich geht es um Fußball. Die Königlichen von Real Madrid schlagen von Montag, 7. Oktober, bis Freitag, 11. Oktober, an der Frankfurter Straße beim FC Germania Ober-Roden ihr Lager auf und veranstalten ein Fußball-Camp für den sieben- bis 16-jährigen Nachwuchs.

Real Madrid, spanischer Rekordmeister und 13-facher UEFA-Champions-League-Sieger, wurde von der FIFA als „bester Fußballclub des 20. Jahrhunderts“ ausgezeichnet. Ein Grund sind die einzigartigen Erfolge des spanischen Weltclubs: 30 internationale und weit über 50 nationale Titel. Die besten Fußballer der Welt zieht es immer wieder in die spanische Hauptstadt, aktuell etwa Luka Modric (Kroatien, Weltfußballer 2018) oder Eden Hazard (Belgien, zuletzt FC Chelsea). Einen sehr großen Stellenwert bei Real nimmt die Jugendabteilung ein. Nicht nur Raul, Juan Mata, Arbeloa und Iker Casillas haben es aus „la fabrica“ bis an die absolute Weltspitze geschafft: Aktuell stammen knapp ein Dutzend Spieler des Profikaders aus dem eigenen Nachwuchs. Real Madrid ist laut UEFA-Ranking der Ausbildungsverein Nummer eins in Europa. Über 150 Schützlinge aus der Jugendakademie stehen inzwischen bei Profivereinen in ganz Europa unter Vertrag.

1997 wurde die Fundación Real Madrid mit dem Ziel gegründet, die sozialen, kulturellen und sportlichen Werte des Vereins in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Die Fundación generiert ihre Einnahmen über die Sozialquote im Mitgliedsbeitrag, durch Spenden und Sponsoreneinnahmen sowie durch eigene, weltweite Unternehmungen und Projekte wie zum Beispiel die Real Madrid Campusexperience und die Fundación Real Madrid Clinics, die professionellen Fußballschulen.

Königliche Fußballschulen werden nicht nur in Spanien, sondern ich acht weiteren Ländern (darunter Großbritannien, Deutschland, Italien, Frankreich, Niederlande) angeboten. Europaweit haben die Königlichen über 250 Partnerclubs, rund 17.000 Kinder und Jugendliche nehmen jährlich an den Trainingscamps teil. Die deutsche Abteilung der Fundación Real Madrid Clinics hat ihren Sitz in Hamburg. Und hier hat sich auch der FC Germania kurzfristig um die Ausrichtung eine Fußball-Camps beworben. „Das war erst im Mai oder Juni, wir haben dann sehr schnell die Zustimmung erhalten“, erklärt Lars Karopka, Turnier- und Jugendkoordinator der G- bis E-Junioren beim FC Germania. Die Ober-Röder hatten das Glück, dass es in der Region noch kein Real-Camp gab, mittlerweile erhielt auch der FV Biebrich 02 (Wiesbaden) den Zuschlag für ein Camp.

Die Trainer, die mit dem Nachwuchs in Ober-Roden trainieren, sind von Real Madrid ausgebildet und auf ihre Qualifikation geprüft worden. Gastgeber Germania stellt nicht nur sein Gelände zur Verfügung und kümmert sich um die nach sportlichen Richtlinien festgelegte Ernährung der Campteilnehmer, sondern unterstützt das Trainerteam mit drei eigenen Coaches. „Die Teilnehmer kommen nicht nur aus dem Sportkreis Darmstadt/Dieburg. Beim Camp der Eintracht Frankfurt Fußballschule auf unserem Gelände waren sogar Teilnehmer aus Würzburg dabei“, berichtet Karopka. Da die Bayern aktuell aber keine Ferien haben, fiel die erneute Teilnahme aus. 40 Teilnehmer sind Voraussetzung, damit das Camp stattfindet, vor zehn Tagen lagen der Germania rund 70 Anmeldungen vor. Beim Oster-Camp der Eintracht Frankfurt Fußballschule waren es mit 80 nur wenige mehr. Klar, Real Madrid, das zieht. Auch wenn die Teilnahme mit 259 Euro für fünf Tage nicht billig ist. Los geht es täglich um 9.30 Uhr, Trainingsende ist um 15.30 Uhr (am Freitag bereits um 14.45 Uhr).

Insgesamt schickt die Germania in dieser Saison 14 Jugendmannschaften in die verschiedenen Wettbewerbe, alle Altersklassen sind besetzt. Von den 30 Trainern haben zehn mindestens die C-Lizenz. Um die Qualität der Ausbildung zu gewährleisten und zu sichern, stellten die Ober-Röder eine eigene Jugendfußball-Philosophie für die Jugendtrainer, Spieler, Eltern und Freunde des Vereins auf. Diese Philosophie wurde bereits durch die Sparkasse Dieburg sowie durch Deutschlands wichtigsten Breitensportwettbewerb „Sterne des Sports“ ausgezeichnet. Die Germania ist weiter auf der Suche nach jungen Fußballern, vor allem der Jahrgänge 2013 und 2014. Infos unter E-Mail an info@germania-ober-roden.de oder telefonisch unter 0162 2715819.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.