Damen 30 aus Lämmerspiel und Steinberg erreichen ihr Saisonziel
MSG steigt souverän in die Verbandsliga auf

Nicole Heckel und die Damen 30 der MSG TG Lämmerspiel/Steinberg 2 belegten in der Bezirksoberliga mit 4:8 Punkten den sechsten Platz.
  • Nicole Heckel und die Damen 30 der MSG TG Lämmerspiel/Steinberg 2 belegten in der Bezirksoberliga mit 4:8 Punkten den sechsten Platz.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Lämmerspiel – Saisonziel erreicht: Mit der souveränen Meisterschaft in der Gruppenliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga haben die Tennisdamen 30 der MSG TG Lämmerspiel/SC Steinberg in dieser Medenrunde alles richtig gemacht.

Den entscheidenden Schritt in Richtung Titelgewinn machten die Mädels aus Lämmerspiel und Steinberg bereits am vorletzten Spieltag, als sie das Spitzenspiel beim ärgsten Verfolger MSG Gorxheimertal/Mörlenbacher TC mit 9:0 klar zu ihren Gunsten entschieden. Die Meisterschaft stand damit bereits vor dem abschließenden 7:2-Sieg gegen die TSG Ahnatal am vergangenen Wochenende fest. „Der Aufstieg der ersten Damen 30 war das Ziel“, bestätigt Bettina Spahn, Abteilungsleiterin der Tennissparte der TG Lämmerspiel und selbst Spielerin in der zweiten Mannschaft der Damen 30 der MSG. Dieses Team beendete die Saison in der Bezirksoberliga nach einer 2:4-Niederlage bei der MSG GW/TG Zellhausen/Froschhausen mit 4:8 Punkten auf dem vorletzten Platz, der aber zum Klassenerhalt reichen sollte. „Wir haben bei den ersten Damen 30 in Gaby Jankovska eine super Nummer eins, die in diesem Jahr bei den hessischen Meisterschaften der Damen 30 Zweite wurde“, ergänzt Bettina Spahn. Mit 11:1 Siegen in Einzel und Doppel führte die Vize-Hessenmeisterin ihre Mannschaft nun in die Verbandsliga.

In der Medenrunde 2018 stellten die Lämmerspielerinnen noch drei Damen 30-Mannschaften, jeweils mit vier Spielerinnen. Die erste Mannschaft belegte in der Gruppenliga Platz vier, die zweite Mannschaft stieg als Siebter aus der Gruppenliga ab. Team drei freute sich in der Bezirksliga B über den Titelgewinn. Die einzige Steinberger Vertretung schloss die Runde in der Verbandsliga auf dem letzten Tabellenplatz ab. Nun taten sich beide Mannschaften zusammen und bildeten eine Sechsermannschaft in der Gruppenliga sowie eine Vierermannschaft, die in der Bezirksoberliga auf Punktejagd ging. Weil einige Damen den Schläger beiseite legten, wurde die dritte Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen.

Wie aber fanden die Mädels aus Lämmerspiel und Steinberg zusammen? Die Tennisdamen aus Lämmerspiel absolvierten in der Vergangenheit bereits das eine oder andere Trainingscamp in Bad Soden-Salmünster bei Klaus Kistner, Bezirkstrainer des Tennisbezirks Offenbach und Coach der Lämmerspieler Jugend sowie der 30er-Damen 1 und 2. Auch die Tennisspielerinnen aus Steinberg waren ein-, zweimal mit in Bad Soden-Salmünster dabei. Und da Tina Neuber, Jugendwartin der TG Lämmerspiel – zudem spielt ihre Tochter bei der Turngemeinde – bei den Steinbergerinnen den Schläger schwingt, „machte es Sinn, dass beide Mannschaften eine Spielgemeinschaft bildeten“, sagt Bettina Spahn. Gesagt, getan. Während sich die erste Damen 30-Mannschaft aus Spielerinnen aus Lämmerspiel und Steinberg zusammensetzt, sind in der zweiten Vertretung in der Bezirksoberliga nur Lämmerspielerinnen am Ball.

Auch in der kommenden Saison gehen beide Teams gemeinsam an den Start. „Der Klassenerhalt der ersten Mannschaft in der Verbandsliga ist durchaus realistisch“, hält Bettina Spahn die Truppe um Gaby Jankovska nach dem souveränen Gruppenliga-Titelgewinn für stark genug, um auch in dieser Klasse zu bestehen. Und die zweite Vertretung will – den Klassenerhalt in dieser Saison vorausgesetzt – in der Bezirksoberliga eine gute Rolle spielen. Zunächst aber einmal steht nach Beendigung der Medenrunde im Freien die Medenrunde in der Halle auf dem Programm, die der Tennisbezirk in diesem Winter zum zweiten Mal anbietet. Gespielt wird dann in Zweierteams (zwei Einzel, ein Doppel). „Das wurde im vergangenen Jahr super angenommen“, erklärt Bettina Spahn.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen