Testspiel gegen den Regionalligisten am Sonntag, 19., um 14.30 Uhr
Nieder-Roden freut sich auf den großen OFC

Einmal abklatschen bitte. Die SG Nieder-Roden trifft am Sonntag vor eigenem Publikum auf den Regionalligisten Kickers Offenbach.
  • Einmal abklatschen bitte. Die SG Nieder-Roden trifft am Sonntag vor eigenem Publikum auf den Regionalligisten Kickers Offenbach.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Nieder-Roden - Große Vorfreude bei den Gruppenliga-Fußballern der SG Nieder-Roden: An diesem Sonntag, 19. Januar, treffen die Nieder-Röder in einem Testspiel auf den Regionalligisten Kickers Offenbach. Anpfiff an der Hainburgstraße ist um 14.30 Uhr.

„Das ist eine tolle Sache, wir freuen uns sehr auf dieses Spiel“, blickt Nieder-Rodens Vorstandsmitglied Matthias Dries auf die Partie voraus. Denn die Kickers, die ziehen immer. Auch wenn im Winter bei unsicherer Witterung nicht mit so vielen Zuschauern wie etwa im Sommer zu rechnen ist. „200 zahlende Zuschauer wären schon sehr gut“, sagt Dries. Gerade im südlichsten Rodgauer Stadtteil haben die Kickers eine lange Tradition: Der ehemalige OFC-Trainer, Torwart und Präsident Wilfried Kohls war lange Jahre als Sportlicher Leiter bei der Sportgemeinschaft tätig, Bruder Karl-Heinz als Jugendleiter, Vorsitzender und Jugendtrainer. Und unter „Wille“ Kohls lockten die Nieder-Röder auch immer wieder ehemalige Spieler des OFC nach Rodgau, spielten lange Jahre erfolgreich in der Landesliga Süd.

Und auch wenn die Kickers aktuell in der Regionalliga Süd als Zehnter – sollte sie das Nachholspiel am 15. Februar in Aalen gewinnen ist zumindest der Sprung auf Rang acht möglich – aktuell nur unter ferner liefen laufen, wird ihr Auftritt in Nieder-Roden von großem Interesse verfolgt. Schließlich bringen die Kickers in Angelo Barletta einen neuen Trainer mit, der mit großem Vorschusslorbeeren am Bieberer Berg empfangen wurde. Zudem verpflichteten die Kickers in der Winterpause fünf neue Spieler, holten unter anderem Publikumsliebling Serkan Firat vom Ligarivalen Bayern Alzenau zurück. Im Gegenzug mussten sechs Spieler gehen. Und die Fans sind natürlich gespannt auf den „neuen“ OFC, der nach der schwachen Hinrunde im personellen Bereich reagieren musste. Der Eintrittspreis für die Partie gegen die Kickers beträgt fünf Euro für alle Besucher über 16 Jahren.

Um zumindest schon einmal ein wenig Gefühl für den Ball zu bekommen, starteten die Nieder-Röder bereits am Donnerstag mit zwei Trainingseinheiten in die Vorbereitung. Nach der Partie gegen den Regionalligisten stehen in der kommenden Woche drei Einheiten im Fitnessstudio an. Nicht mehr dabei ist allerdings Abwehrspieler Christopher Leue, der bei einem anderen Verein mehr Spielzeit sammeln möchte, im Raum steht ein Wechsel zur Spvgg. Seligenstadt in die A-Liga. Ansonsten gibt es im Kader der Sportgemeinschaft keine Veränderungen.

Richtig ernst wird es für die SG Nieder-Roden erst wieder am zweiten Märzwochenende. Während die Konkurrenz eine Woche zuvor in die zweite Saisonhälfte startet, sind die Nieder-Röder spielfrei, ehe es am Sonntag, 8. März, zum Offenbacher Kreisderby bei der SG Rosenhöhe geht. Als Tabellensiebter nehmen die Nieder-Röder derzeit einen Mittelfeldplatz ein, bei sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze muss die Mannschaft von Trainer Roland Gerhardt allerdings noch einige Punkte sammeln, um die Klasse auch im zweiten Gruppenliga-Jahr sorgenfrei zu halten. Nach einem weiteren Auswärtsspiel bei Aufsteiger Bayern Alzenau 2 geht es für die Sportgemeinschaft am 22. März gegen den FSV Bad Orb erstmals in diesem Jahr vor eigenem Publikum um Punkte. Bereits für den 19. Februar allerdings ist das Viertelfinale im Offenbacher Kreispokal beim Ligarivalen und aktuellen Spitzenreiter SV Pars Neu-Isenburg angesetzt. Jetzt aber gilt zunächst die ganze Konzentration dem Regionalligisten Kickers Offenbach.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.