Platz drei noch in Reichweite

Durchgesetzt: In diesem Zweikampf behauptet sich die JSG Hausen (schwarzes Trikot) gegen den JFV Hainburg-Seligenstadt 2. Am Ende aber trennten sich beide Seiten 0:0.
  • Durchgesetzt: In diesem Zweikampf behauptet sich die JSG Hausen (schwarzes Trikot) gegen den JFV Hainburg-Seligenstadt 2. Am Ende aber trennten sich beide Seiten 0:0.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Hausen – Um den Fußball-Spielbetrieb auch in den höheren Jugendaltersklassen weiterhin zu gewährleisten, gründeten die beiden Hausener Vereine FC Teutonia und Turnverein in der vergangenen Saison die JSG Hausen, die in der Spielzeit 2017/2018 erstmals im D-Juniorenbereich mit zwei Mannschaften sowie bei den B-Junioren auf Punktejagd ging. Die B-Junioren wurden dennoch während der Saison aus dem Spielbetrieb genommen. In dieser Saison nun startet die JSG Hausen bei den C-Junioren in der 2. Kreisklasse Offenbach und belegten aktuell mit 17 Punkten den vierten Tabellenplatz.

„Unser Saisonziel war ein Platz unter den ersten drei Mannschaften“, sagt JSG-Co-Trainer Thomas Feigl. Bei sechs Punkten und einem Spiel Rückstand auf den Tabellendritten SG Nieder-Roden ist in acht Partien noch alles möglich. Insofern hatten sich die Hausener am vergangenen Wochenende im Verfolgerduell beim Tabellennachbarn JFV Hainburg-Seligenstadt 2 mehr erhofft als ein torloses Unentschieden. Thomas Feigl trainierte zuletzt die D-Junioren des FC Teutonia, nun arbeitet er bei der JSG mit Cheftrainer Sami Ghelichkhani zusammen. Der „Chef“ kommt vom Nachbarn Turnverein. „Die Zusammenarbeit klappt hervorragend, die Jungs sind super drauf, wir haben eine sehr gute Mischung“, sagt Feigl. 18, 19 Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005 gehören dem C-Juniorenkader der JSG an.

Zum Spiel in Klein-Krotzenburg gegen die zweite Vertretung des JFV Hainburg-Seligenstadt, eine Spielgemeinschaft der Vereine Germania Klein-Krotzenburg, Spvgg. Hainstadt und Sportfreunde Seligenstadt: „In der ersten Hälfte hatten wir die besseren Torchancen“, meinte Feigl. Zweimal liefen die Hausener alleine Richtung Tor der Gastgeber, vergaben aber beide Male überhastet. Ein Schuss an die Latte war die einzige Möglichkeit der Gastgeber, „ansonsten haben wir nichts zugelassen“, war der JSG-Co-Trainer mit der Defensivleistung des Hausener Nachwuchses zufrieden. Insgesamt war die Partie von vielen Zweikämpfen geprägt, spannend wurde es immer dann, wenn eine der beiden Mannschaften den Ball schnell über einige Stationen passte.

An diesem Samstag, 16., sind die Hausener erneut auswärts gefordert. Um 13.30 Uhr erfolgt der Anpfiff der Begegnung bei Wiking Offenbach. Beim Tabellenvorletzten ist die JSG favorisiert, hofft wie im Hinrundenspiel – das gewannen die Hausener überlegen mit 3:0 – auf drei Punkte. Die wären im Kampf um Platz drei ein wichtiger Schritt. Am 11. Mai steht dann das wichtige Auswärtsspiel beim derzeit ärgsten Konkurrenten SG Nieder-Roden an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen