SG Wiking erst im Finale gestoppt

Die E-Junioren der SG Wiking (rechts) stürmten beim Beachsoccer-Cup in Dreieichenhain bis in das Endspiel, unterlagen erst hier der U11 des SC Hessen Dreieich im Neunmeterschießen.
  • Die E-Junioren der SG Wiking (rechts) stürmten beim Beachsoccer-Cup in Dreieichenhain bis in das Endspiel, unterlagen erst hier der U11 des SC Hessen Dreieich im Neunmeterschießen.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Offenbach – Nach Platz zwei als jüngerer Jahrgang im vergangenen Jahr wirbelten die E-Juniorenfußballer der SG Wiking Offenbach in diesem Jahr beim Beachsoccer-Cup des JFV 2014 Dreieichenhain/Götzenhain mächtig Sand auf. Erst im Finale endete der Höhenflug der jungen Offenbacher, die gegen den SC Hessen Dreieich mit 5:6 nach Neunmeterschießen unterlagen. „Schade, denn die Jungs haben sehr stark gespielt“, meinte Trainer Filippo Sanfilippo.

Dabei sah es zunächst gar nicht gut für die Offenbacher aus, denn die SG Wiking – etwa die Hälfte der Spieler war bereits im vergangenen Jahr dabei gewesen – verlor das Eröffnungsspiel gegen den U11 des SC Hessen Dreieich mit 1:3. damit rückte das Halbfinale zunächst einmal in weite Ferne, doch die Wikinger gewannen anschließend gegen die erste Vertretung des Gastgebers (4:2) und schossen zum Abschluss den 1. FC Langen mit 5:0 aus dem Sandkasten. Mit dem SC Hessen, Offenbach und Gastgeber JFV 2014 wiesen damit drei Mannschaften jeweils sechs Punkte auf der Habenseite auf, die Dreieicher und die SG Wiking zogen aufgrund des gewonnen direkten Vergleiches in das Halbfinale ein.

Hier trafen die Offenbacher auf die E3 des JFV 2014 Dreieichenhain/Götzenhain und behaupteten sich im Neunmeterschießen mit 3:1. Und auch im Endspiel gegen den SC Hessen Dreieich fiel die Entscheidung vom Punkt aus: Zum zweiten Mal an diesem Tag musste sich die SG Wiking den Dreieichern geschlagen geben. Doch auch mit dem zweiten Platz waren die Offenbacher sehr zufrieden.

Im vergangenen Jahr hatten die Offenbacher in Dreieichenhain mit extrem heißen Temperaturen zu kämpfen. Der Platz musste seinerzeit zwischendurch immer wieder gewässert werden, damit sich die jungen Fußballer nicht die Füße verbrennen. Dieses Mal erwartete die jungen Kicker anhaltender Regen, der erst nach zwei Stunden nachließ, ehe sich dann doch die Sonne blicken ließ. „Das hat auch Vorteile“, sagt Teammanager Felice la Russa, „der Sand fliegt den Jungs nicht so in die Augen. Der Regen hat den Sand allerdings auch schwerer gemacht, das Spielen kostet viel Kraft.“

In der abgelaufenen Saison nahm die SG Wiking mit diesem Jahrgang als D2 an der Punktrunde der Kreisklasse Gruppe 3 teil und belegte mit 23 Punkten den achten Platz unter zwölf Mannschaften. „Das war eine Saison mit Höhen und Tiefen, aber so konnten sich die Jungs darauf vorbereiten, wie es bei den D-Junioren läuft“, meint Teammanager la Russa, der gemeinsam mit Co-Trainer Goran Borovic Trainer Sanfilippo in seiner Arbeit unterstützt. Die Kreispokalrunde absolvierten die Offenbacher allerdings als E-Jugend, scheiterten hier aber im Halbfinale im Stadtderby an der SG Rosenhöhe, die anschließend das Finale gegen die U10 der Offenbacher Kickers mit 3:4 verlor.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.