Spaß steht im Vordergrund

Kampf um den Ball: Die E1-Junioren des FC Germania (helle Trikots) im Eröffnungsspiel gegen den FC Dietzenbach.
  • Kampf um den Ball: Die E1-Junioren des FC Germania (helle Trikots) im Eröffnungsspiel gegen den FC Dietzenbach.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Ober-Roden – Der FC Germania Ober-Roden richtete am vergangenen Wochenende bereits zum 30. Mal sein Germania-Masters aus. Das Turnier, das sich ursprünglich als A-Jugendturnier weit über die deutschen Grenzen hinaus einen Namen gemacht hat, war wieder einmal ein voller Erfolg für den Verein und die Organisatoren. An drei Tagen standen insgesamt sieben Turniere auf dem Programm, von den G- bis zu den C-Junioren. Gastgeber Germania erreichte dreimal den zweiten Platz. C- und D-Junioren verloren ihr Endspiel jeweils gegen die SG Arheilgen mit 1:2, die G1-Junioren zogen gegen den VfB Unterliederbach mit 0:3 den Kürzeren.

Die E1-Junioren belegten nach einer 1:2-Niederlage gegen die SG Egelsbach bei ihrem Turnier den sechsten Platz. Im Eröffnungsspiel trennten sich die Rödermärker vom FC Dietzenbach 1:1. Für die Ober-Röder war es ein Tag der Unentschieden, denn auch die beiden folgenden Partien endeten remis: Von der JSG Weiskirchen trennte sich die Germania ebenfalls 1:1, vom späteren Turnierzweiten TSV Heusenstamm 0:0. Drei Punkte reichten Ober-Roden hinter Heusenstamm (sieben) und dem FC Dietzenbach (vier) allerdings nur zum dritten Platz in der Gruppe A. Im Spiel um Platz fünf unterlagen die Ober-Röder dann knapp gegen die SG Egelsbach.

Weil Trainer Marcel Klose aus beruflichen Gründen in Mainz weilte, betreute in Andreas Aukal ein Spielerinnenvater die Germania-Mannschaft. Aukal spielt normalerweise für die SG Nieder-Roden in der Bezirksoberliga Tischtennis, machte aber auch an der Rund-um-Bande eine gute Figur. „Wenn Not am Mann ist, helfe ich auch mal aus“, sagte er über seinen „Trainerjob“. Der Stamm der Mannschaft – alle Spieler und Spielerinnen gehören dem Jahrgang 2008 an – spielt seit rund fünf Jahren gemeinsam Fußball. Aktuell in der Kreisklasse Dieburg 1, in der die jungen Germanen mit drei Punkten den siebten Platz einnehmen. Insgesamt liegen die Mannschaften aber dicht beisammen, so dass ein Sprung auf einen der höheren Tabellenplätze in der Rückrunde auf jeden Fall noch möglich ist. Ihr bisher letztes Pflichtspiel in dieser Liga verloren die Ober-Röder etwa gegen den Tabellendritten FSV Sprachbrücken nach abwechslungsreicher Begegnung mit 5:6. Da sollte noch einiges möglich sein, wenn am Samstag, 9. März, mit der Begegnung beim SV Groß-Bieberau die zweite Saisonhälfte beginnt. „Für uns geht es nicht um den Sieg, sondern um den Spaß und darum, dass sich die Kinder weiterentwickeln“, sagt Andreas Aukal.

Dennoch verharrten die Germanen beim eigenen Hallenturnier wie gebannt vor dem großen Bildschirm im Foyer, wo nach jedem Tor auch der Zwischenstand in der Tabelle aktualisiert wurde. Und so wären die Ober-Röder bei einem Unentschieden im letzten Gruppenspiel zwischen der JSG Weiskirchen und dem FC Dietzenbach sogar noch Gruppenzweiter geworden. Doch am Ende gewannen die Dietzenbacher doch noch klar mit 4:1 und schoben sich in der Tabelle noch vor die Germania. Machte aber nichts, die jungen Fußballer aus Ober-Roden hatten dennoch ihren Spaß.

Einen zweiten Platz belegte übrigens auch Stadtrivale Turnerschaft beim Turnier der F1-Junioren. Im Endspiel unterlag die TSO der SG Arheilgen. Mit welchem Ergebnis? Natürlich mit 1:2. So wie auch die Kollegen des FC Germania.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen