E1-Junioren des JFV Hainburg-Seligenstadt in der Kreisklasse 1 am Ball
Teambuilding auf der Ronneburg

Die E1-Junioren des JFV Hainburg-Seligenstadt (rote Trikots) sind eine eingeschworene Truppe. Und freuen sich nun auf das Pokal-Viertelfinale gegen die SG Rosenhöhe im März kommenden Jahres.
  • Die E1-Junioren des JFV Hainburg-Seligenstadt (rote Trikots) sind eine eingeschworene Truppe. Und freuen sich nun auf das Pokal-Viertelfinale gegen die SG Rosenhöhe im März kommenden Jahres.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Ostkreis – Als sein jüngster Sohn Fußball spielen wollte, ging Sven Pertek mit ihm nach Hainstadt auf den Sportplatz. Und weil kein anderer da war, trainierte er ihn eben selbst. Nach und nach kamen immer mehr Kinder dazu – und schon war Pertek Trainer der G-Junioren der Spvgg. Hainstadt.

Nach einem halben Jahr holte er sich Robney Beck als Co-Trainer hinzu. Das war vor fünfeinhalb Jahren. Mittlerweile trainiert das Duo den Hainstädter Nachwuchs – seit 2018 im JFV Hainburg-Seligenstadt (neben der Sportvereinigung zählen auch Germania Klein-Krotzenburg und die Sportfreunde Seligenstadt dazu) im sechsten Jahr. Aus den G-Junioren sind mittlerweile die E1-Junioren geworden.

„Wir haben sehr schnell gemerkt, dass wir sehr ambitionierte Jungs haben“, blickt Sven Pertek (spielte in seiner aktiven Karriere für Hainstadt und bei der unterfränkischen Spvgg. Westergrund) zurück – und erwarb die Trainer-C-Lizenz. „Da sieht man ganz schnell, was man zuvor falsch gemacht hat, bekommt ganz andere Einblicke“, sagt er. Während das Trainerduo – Robney Beck spielte unter anderem in Hainstadt, bei der TuS Klein-Welzheim und dem FC Alemannia Klein-Auheim – bei den G- und F-Junioren der Spvgg. Hainstadt mit gemischten Jahrgängen arbeitete, wandelte sich das Bild mit dem Zusammenschluss zum JFV Hainburg-Seligenstadt. Mit einem reinen 2009er-Jahrgang starteten die beiden Coaches in der Saison 2018/2019 in der Kreisklasse 6. Die damaligen E3-Junioren des JFV dominierten als jüngerer Jahrgang die Liga von Beginn an und sicherten sich ungeschlagen mit 20 Siegen und zwei Unentschieden mit sechs Punkten Vorsprung auf die dritte Vertretung des 1. FC Langen die Meisterschaft.

In dieser Saison nun spielt die Mannschaft als E1-Junioren in der Kreisklasse 1, belegt dort nach dem 2:2 am vergangenen Wochenende beim JFV 2015 Dreieich den fünften Platz. Obwohl die Jungs sehr gut harmonieren, verließen im Sommer zwei Spieler den Verein. „Das hat uns in der Qualifikation ein bisschen das Genick gebrochen“, sagt Pertek, der gemeinsam mit seinem Co-Trainer viel Wert darauf legt, dass alle Kinder ihre (langen) Einsatzzeiten erhalten. Somit qualifizierte sich der JFV für die Kreisklasse 1, hatte hier aber nach gutem Start mit einigen Personalsorgen aus Krankheits- und auch Verletzungsgründen (Armbruch) zu kämpfen. Der Kader besteht nur aus zehn Spielern, da wird es samstags auch ganz schnell einmal eng. „Auch die anderen Mannschaften haben ein paar Probleme, wir helfen uns aber untereinander sehr gut aus“, lobt Pertek die Zusammenarbeit im JFV, der in dieser Saison insgesamt fünf Mannschaften im E-Juniorenbereich stellt. Angesichts der aktuellen Situation ist das Trainerduo mit dem bisherigen Saisonverlauf auch zufrieden. Eines ist Sven Pertek allerdings aufgefallen: „Die Jungs sind auf das Gymnasium gekommen, das bringt doch eine gewisse Umstellung mit sich, das spürt man auch beim Fußball.“ In der Meisterschaft dominieren die SG Wiking Offenbach, die TSG Neu-Isenburg und der SC Hessen Dreieich 2 die Konkurrenz. Doch der JFV hat noch ein anderes Eisen im Feuer: Die Jungs aus Hainburg und Seligenstadt haben das Viertelfinale im Kreispokal erreicht, wollen dort im März kommenden Jahres Kreisliga-Spitzenreiter SG Rosenhöhe ein wenig ärgern.

Einen Höhepunkt anderer Art erlebten die Nachwuchskicker bereits zum Saisonstart: Da ging es zu einem dreitägigen Trainingslager auf die Ronneburg – inklusive Nachtwanderung. „Das machen wir seit der F-Jugend, das ist eine tolle Sache und kommt bei den Jungs sehr gut an. Und die Mannschaft wächst frühzeitig zusammen“, erklärt Sven Pertek. An Ostern findet ein Turnier auf dem Gelände der Sportvereinigung in Hainstadt statt, im Juni in Seligenstadt. Darüber hinaus suchen sich die Verantwortlichen noch ein, zwei Turnier in der Region aus. Und im Sommer wechseln Mannschaft und Trainer zu den D-Junioren, dann geht es in das siebte gemeinsame Jahr.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.