TGO 4 startet mit Sieg und Niederlage

Felix Michel (TG Obertshausen 4) verlor sein Einzel in Jügesheim im fünften Satz denkbar knapp mit 12:14. Insgesamt aber unterlag die TGO beim JSK Rodgau 2 letztlich klar mit 3:9.
  • Felix Michel (TG Obertshausen 4) verlor sein Einzel in Jügesheim im fünften Satz denkbar knapp mit 12:14. Insgesamt aber unterlag die TGO beim JSK Rodgau 2 letztlich klar mit 3:9.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Obertshausen – Mit 2:2 Punkten startete die vierte Tischtennisherrenmannschaft der TG Obertshausen in die neue Saison der Kreisliga Offenbach Gruppe Ost. „Ich denke, wir haben eine sehr starke Mannschaft mit guten Voraussetzungen“, sagt Mannschaftsführer Daniel Schmidt, der aus Verletzungsgründen in den ersten beiden Saisonspielen allerdings pausierte. Nach dem Aufstieg der fünften Mannschaft in die Kreisliga in der vergangenen Runde, „stellen wir in dieser Runde in der Kreisliga zwei Teams. Da mussten wir erst einmal schauen, wie wir das aufteilen“, erklärt Schmidt. Die Herren 4 spielen daher in der Ost-, die Herren 5 in der Westgruppe.

Zum Rundenauftakt setzte sich Obertshausen gegen den TV Bieber 3 mühelos mit 9:4 durch. Nach den drei Eingangsdoppeln gewann die TGO auch das erste Einzel und legte somit früh mit einer 4:0-Führung den Grundstein für den Gesamterfolg. Im zweiten Spiel beim JSK Rodgau 2 unterlagen die Obertshäuser dagegen mit 3:9. Bis zum 2:3 hielt die TGO mit, dann zogen die Gastgeber vorentscheidend auf 7:2 davon. Allerdings musste Obertshausen nicht nur auf seinen Mannschaftsführer verzichten, auch die Nummer zwei bis vier der internen Setzliste standen nicht zur Verfügung. „In Bestbesetzung hätten wir wohl gewonnen“, vermutet Schmidt.

In welcher Aufstellung die Mannschaften antreten – nicht nur die TG Obertshausen 4 – ist ohnehin eine Wundertüte. Grund dafür ist eine in der vergangenen Saison eingeführte Neuregelung. Bis dahin durfte ein Spieler maximal dreimal in einer höher eingestuften Mannschaft des eigenen Vereins eingesetzt werden. Seit 2017 ist das beliebig oft möglich. Dementsprechend haben die vor Rundenbeginn eingereichten Kader nur bedingt etwas mit der Mannschaft zu tun, die Woche für Woche an die Platten geht, weil gerade Vereine, die mehrere Mannschaften stellen, ihre Spieler beliebig hin- und herschieben können. „Für einen Verein wie die TG Obertshausen ist das natürlich ein Vorteil“, erklärt Daniel Schmidt. Die Turngemeinde stellt in dieser Saison sieben Herrenmannschaften, die ersten Herren als ranghöchster Vertreter spielen sogar in der Regionalliga.

„Unser Start war etwas holprig“, sagt Daniel Schmidt mit Blick auf die ersten beiden Begegnungen der vierten Herren, „aber wir haben auch einige verletzte Spieler. Wir sind aber so gut aufgestellt, dass wir die Saison gut meistern können.“ Ein konkretes Ziel für diese Runde haben sich die Obertshausener nicht gesetzt. „Wir wollen mit viel Spaß dabei sein“, meint Schmidt. Der Aufstieg ist nicht das Ziel der TGO – sich dagegen wehren würde sich Obertshausen aber nicht.

Nächster Gegner der Obertshausener ist am Samstag, 29. September, an den heimischen Platten der SC Klein-Krotzenburg 2. Einen Ausblick wagt Mannschaftsführer Schmidt noch nicht: „Die Saison ist noch sehr jung, die Mannschaften sind nur schwer einzuschätzen. Wir wissen noch nicht, wer fehlt. Wenn wir komplett sind, haben wir sicherlich gute Möglichkeiten.“ Die Klein-Krotzenburger verloren ihr erstes Saisonspiel gegen die zweite Vertretung des TTV Offenbach mit 5:9 und spielten am vergangenen Donnerstag gegen die SG Nieder-Roden 3 (Begegnung bei Redaktionsschluss noch nicht beendet).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen