TSV und JSK erreichen Halbfinale

Derbyzweikampf: Die E1-Junioren des TSV Dudenhofen (rotes Trikot) und des JSK Rodgau teilten sich bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft den dritten Platz. Im direkten Duell in der Gruppenphase setzte sich der JSK mit 1:0 durch.
  • Derbyzweikampf: Die E1-Junioren des TSV Dudenhofen (rotes Trikot) und des JSK Rodgau teilten sich bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft den dritten Platz. Im direkten Duell in der Gruppenphase setzte sich der JSK mit 1:0 durch.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Rodgau – „Das Halbfinale war unser Ziel“, sagt Marko Weikert, Trainer der E1-Juniorenfußballer des TSV Dudenhofen. Letztlich belegte der Turn- und Sportverein bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Hausen gemeinsam mit dem Stadtrivalen JSK Rodgau den dritten Platz – das kleine Finale wurde nicht ausgespielt. Kreismeister wurde die SG Rosenhöhe nach einem 2:1-Sieg gegen die U10 der Offenbacher Kickers.

Mit einem 1:1 gegen den JFV Dreieich startete Dudenhofen nur durchwachsen in die Gruppenphase, machte dann aber mit zwei knappen Siegen gegen die TSV Heusenstamm (2:1) und den 1. FC Langen (1:0) vorzeitig den Einzug in das Halbfinale klar. Daran änderte auch die 0:1-Niederlage – nach insgesamt vier vergebenen Zehn-Meter-Strafschüssen – gegen den Stadtrivalen JSK Rodgau nichts. Mit sieben Punkten sicherte sich Dudenhofen vor der TSV Heusenstamm (sechs Zähler) hinter dem souveränen Gruppensieger JSK Rodgau den zweiten Platz. Die Jügesheimer hatten neben dem TSV auch dem 1. FC Langen (2:1), die TSV Heusenstamm (3:0) und den JFV Dreieich (2:1) bezwungen. Im Halbfinale trafen die Dudenhöfer auf die SG Rosenhöhe, waren beim 0:6 allerdings chancenlos. Nicht an Dramatik zu überbieten war das zweite Halbfinale zwischen dem JSK und der U10 des OFC. Nach Ende der regulären Spielzeit war beim 1:1 keine Entscheidung gefallen. Im Siebenmeterschießen scheiterten die Jügesheimer dreimal am guten OFC-Schlussmann. Den Kickers reichte somit ein Treffer, um sich für das Endspiel zu qualifizieren.

Marko Weikert trainiert die jungen Dudenhöfer erst seit Dezember vergangenen Jahres, nachdem der seitherige Trainer aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Weikert trainierte in sieben Jahren beim TSV Dudenhofen verschiedene Jugendmannschaften. Nach einem Jahr als A-Juniorentrainer bei der SG Nieder-Roden war er zuletzt als Jugendkoordinator beim TSV im Amt. Bis zum Rundenende betreut er die E1-Junioren auf jeden Fall noch. Sollte sich kein neuer Trainer finden, könnte er sich auch durchaus vorstellen, die Mannschaft weiter zu betreuen, „den es läuft gutr und es macht sehr viel Spaß“, sagt er. Dem TSV-Kader gehören vor allem Spieler der Jahrgänge 2008 (zweite Jahreshälfte) und 2009 an. „Auch wenn die aus verschiedenen Jahrgängen kommen, ist das eine sehr homogene Truppe. Die körperlichen Unterschiede gegenüber anderen Mannschaften sind aber oftmals zu erkennen“, meint Marko Weikert.

Auch in der Kreisliga, in der die Dudenhöfer mit sieben Punkten aktuell den elften Platz einnehmen. „Die Hinrunde war nicht so berauschend, aber die Mannschaft verbessert sich mit jeder Trainingseinheit, die Spieler entwickeln sich stetig weiter. Die Jungs nehmen die Inhalte, die wir im Training erarbeiten, schnell auf. In der Rückrunde wollen wir auf jeden Fall ein paar Punkte mehr holen“, erklärt der TSV-Coach.

Stadtrivale JSK Rodgau nimmt in dieser Spielklasse, der höchsten in dieser Altersklasse, mit zwei Punkten Rückstand auf die SG Rosenhöhe den zweiten Platz ein. Mit dem Abschneiden bei der Hallenkreismeisterschaft zeigte sich Trainer Rui Carvalho sehr zufrieden: „Wir haben zuletzt zweimal den Titel gewonnen. Die Jungs haben alles gegeben, Siebenmeterschießen ist immer Glückssache.“ Carvalho trainiert den JSK im vierten Jahr. Nach drei Jahren als Co-Trainer erstmals als hauptverantwortlicher Trainer.

In der Kreisliga sind die beiden Rodgauer Vertreter wieder am Samstag, 9. März, gefordert. Dann steht für den JSK gleich das Gipfeltreffen bei der SG Rosenhöhe auf dem Programm. Zumindest ein Punkt ist das Ziel der Jügesheimer, um im Titelrennen weiter mitzumischen. Im Hinrundenspiel hatte der JSK nach einem 0:2- und 2:4-Rückstand noch ein 4:4 erkämpft. Der TSV Dudenhofen gastiert beim JFV Seligenstadt, gegen den die Jungs von der Opelstraße nach der 1:6-Niederlage im Hinrundenspiel noch eine Rechnung offen haben.

Autor:

Paul Lohse aus Rodgau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.